Komponentenspezifische Zustandsbeschreibung des Fahrwegs

Matthias Landgraf, Markus Enzi

Research output: Contribution to journalArticle

Abstract

Die vorausschauende Planung von Instandhaltungsmaßnahmen und Gleiserneuerungen ist eine wesentliche Aufgabe des modernen Anlagenmanagements. In Zeiten von Budgetrestriktionen ist es von besonderer Bedeutung, nicht nur die richtige Maßnahme, sondern diese auch zum richtigen Zeitpunkt zu setzen. Eine präventive, sowie verursachungsgerechte Planung von Maßnahmen, basierend auf der Analyse von Messsignalen, bildet hierfür eine notwendige Grundlage. Die Komponenten Schwelle, Schotter und Unterbau sind nicht nur Voraussetzung für eine adäquate Lastabtragung im Schotteroberbau, sondern prägen in ihrer Interaktion auch maßgeblich die Lebenszykluskosten der Anlage Gleis. Die beschriebene Methodik präsentiert eine messdatengestützte, komponentenspezifische Anlagenzustandserfassung als Grundlage für ein nachhaltig agierendes Anlagenmanagement im Bereich des Eisenbahnfahrwegs.
Original languageGerman
Pages (from-to)424-431
JournalZEVrail
Volume10
Issue number140
Publication statusPublished - Oct 2016

Fields of Expertise

  • Sustainable Systems

Cite this