Das Gleislageverhalten nach Einbau einer Tragschicht

Research output: ThesisMaster's ThesisResearch

Abstract

In Zeiten von Budgetkürzungen und steigenden Instandhaltungskosten kann die Entscheidung für eine Unterbausanierung nicht nur mehr auf Grundlage von Erfahrungswerten getroffen werden. Seit 1994 ist die AHM die Standardmaschine für Unterbausanierungen in Österreich. Bis zum Jahr 2013 wurden ca. 600 km Strecke saniert. Eine Entscheidungshilfe kann hierbei das Gleislageverhalten nach Einbau einer Tragschicht bei bereits sanierten Abschnitten sein. Die Ergebnisse der gegenständlichen Arbeit zeigen, dass sich das Setzungsverhalten mit Hilfe einer linearen Funktion hinlänglich gut beschreiben lässt. Die eingangs aufgestellte These, dass sich das Setzungsverhalten zumindest in den ersten Jahren nach einem AHM-Einsatz annähernd logarithmisch verhält, konnte verworfen werden. Ferner kann mit Hilfe der Steigungen der Logarithmusfunktion keine explizite Aussage über das Setzungsverhalten getroffen werden. Hingegen lässt sich das Gleislageverhalten anhand der Steigungen einer linearen Funktion sehr genau beurteilen. Die Steigungen folgen nach einem anfänglich steilen Verlauf einem abfallenden Trend und werden, je weiter der AHM-Einsatz zurückliegt, flacher. Das Bestimmtheitsmaß der linearen Funktion erreicht dabei in jedem Fall einen Wert über 0,9. Die Beurteilung der Wirksamkeit von Tragschichten kann jedoch nicht nur auf Grundlage der vorliegenden Ergebnisse erfolgen. Vielmehr kann diese erst nach einer Gegenüberstellung mit Querschnitten ohne Tragschichten vorgenommen werden. Ferner hängt die Entscheidung auch von anderen Einflüssen, wie zum Beispiel der Beschaffenheit des Untergrundes oder der Belastung, ab. Festzuhalten bleibt jedoch, dass sich das Gleis nach einem AHM-Einsatz und steigendem Gleisalter langsamer verschlechtert. Damit werden die Abstände zwischen den Maschineneinsätzen länger und zumindest für diesen Bereich sinken die Instandhaltungskosten.
Original languageGerman
Awarding Institution
  • Faculty of Civil Engineering Sciences (2000)
Supervisors/Advisors
  • Marschnig, Stefan, Supervisor
Publication statusPublished - 2016

Keywords

    ASJC Scopus subject areas

    • Engineering(all)

    Cite this

    Das Gleislageverhalten nach Einbau einer Tragschicht. / Vidovic, Ivan.

    2016. 81 p.

    Research output: ThesisMaster's ThesisResearch

    @phdthesis{f16f412bffef42fa9db285f0fe66dc6b,
    title = "Das Gleislageverhalten nach Einbau einer Tragschicht",
    abstract = "In Zeiten von Budgetk{\"u}rzungen und steigenden Instandhaltungskosten kann die Entscheidung f{\"u}r eine Unterbausanierung nicht nur mehr auf Grundlage von Erfahrungswerten getroffen werden. Seit 1994 ist die AHM die Standardmaschine f{\"u}r Unterbausanierungen in {\"O}sterreich. Bis zum Jahr 2013 wurden ca. 600 km Strecke saniert. Eine Entscheidungshilfe kann hierbei das Gleislageverhalten nach Einbau einer Tragschicht bei bereits sanierten Abschnitten sein. Die Ergebnisse der gegenst{\"a}ndlichen Arbeit zeigen, dass sich das Setzungsverhalten mit Hilfe einer linearen Funktion hinl{\"a}nglich gut beschreiben l{\"a}sst. Die eingangs aufgestellte These, dass sich das Setzungsverhalten zumindest in den ersten Jahren nach einem AHM-Einsatz ann{\"a}hernd logarithmisch verh{\"a}lt, konnte verworfen werden. Ferner kann mit Hilfe der Steigungen der Logarithmusfunktion keine explizite Aussage {\"u}ber das Setzungsverhalten getroffen werden. Hingegen l{\"a}sst sich das Gleislageverhalten anhand der Steigungen einer linearen Funktion sehr genau beurteilen. Die Steigungen folgen nach einem anf{\"a}nglich steilen Verlauf einem abfallenden Trend und werden, je weiter der AHM-Einsatz zur{\"u}ckliegt, flacher. Das Bestimmtheitsma{\ss} der linearen Funktion erreicht dabei in jedem Fall einen Wert {\"u}ber 0,9. Die Beurteilung der Wirksamkeit von Tragschichten kann jedoch nicht nur auf Grundlage der vorliegenden Ergebnisse erfolgen. Vielmehr kann diese erst nach einer Gegen{\"u}berstellung mit Querschnitten ohne Tragschichten vorgenommen werden. Ferner h{\"a}ngt die Entscheidung auch von anderen Einfl{\"u}ssen, wie zum Beispiel der Beschaffenheit des Untergrundes oder der Belastung, ab. Festzuhalten bleibt jedoch, dass sich das Gleis nach einem AHM-Einsatz und steigendem Gleisalter langsamer verschlechtert. Damit werden die Abst{\"a}nde zwischen den Maschineneins{\"a}tzen l{\"a}nger und zumindest f{\"u}r diesen Bereich sinken die Instandhaltungskosten.",
    keywords = "Unterbausanierung, AHM 800 R, Tragschicht, Gleislageverhalten, Track Deterioration Model, track quality prediction, Track behavior, substructure",
    author = "Ivan Vidovic",
    year = "2016",
    language = "deutsch",
    school = "Fakult{\"a}t f{\"u}r Bauingenieurwissenschaften (2000)",

    }

    TY - THES

    T1 - Das Gleislageverhalten nach Einbau einer Tragschicht

    AU - Vidovic, Ivan

    PY - 2016

    Y1 - 2016

    N2 - In Zeiten von Budgetkürzungen und steigenden Instandhaltungskosten kann die Entscheidung für eine Unterbausanierung nicht nur mehr auf Grundlage von Erfahrungswerten getroffen werden. Seit 1994 ist die AHM die Standardmaschine für Unterbausanierungen in Österreich. Bis zum Jahr 2013 wurden ca. 600 km Strecke saniert. Eine Entscheidungshilfe kann hierbei das Gleislageverhalten nach Einbau einer Tragschicht bei bereits sanierten Abschnitten sein. Die Ergebnisse der gegenständlichen Arbeit zeigen, dass sich das Setzungsverhalten mit Hilfe einer linearen Funktion hinlänglich gut beschreiben lässt. Die eingangs aufgestellte These, dass sich das Setzungsverhalten zumindest in den ersten Jahren nach einem AHM-Einsatz annähernd logarithmisch verhält, konnte verworfen werden. Ferner kann mit Hilfe der Steigungen der Logarithmusfunktion keine explizite Aussage über das Setzungsverhalten getroffen werden. Hingegen lässt sich das Gleislageverhalten anhand der Steigungen einer linearen Funktion sehr genau beurteilen. Die Steigungen folgen nach einem anfänglich steilen Verlauf einem abfallenden Trend und werden, je weiter der AHM-Einsatz zurückliegt, flacher. Das Bestimmtheitsmaß der linearen Funktion erreicht dabei in jedem Fall einen Wert über 0,9. Die Beurteilung der Wirksamkeit von Tragschichten kann jedoch nicht nur auf Grundlage der vorliegenden Ergebnisse erfolgen. Vielmehr kann diese erst nach einer Gegenüberstellung mit Querschnitten ohne Tragschichten vorgenommen werden. Ferner hängt die Entscheidung auch von anderen Einflüssen, wie zum Beispiel der Beschaffenheit des Untergrundes oder der Belastung, ab. Festzuhalten bleibt jedoch, dass sich das Gleis nach einem AHM-Einsatz und steigendem Gleisalter langsamer verschlechtert. Damit werden die Abstände zwischen den Maschineneinsätzen länger und zumindest für diesen Bereich sinken die Instandhaltungskosten.

    AB - In Zeiten von Budgetkürzungen und steigenden Instandhaltungskosten kann die Entscheidung für eine Unterbausanierung nicht nur mehr auf Grundlage von Erfahrungswerten getroffen werden. Seit 1994 ist die AHM die Standardmaschine für Unterbausanierungen in Österreich. Bis zum Jahr 2013 wurden ca. 600 km Strecke saniert. Eine Entscheidungshilfe kann hierbei das Gleislageverhalten nach Einbau einer Tragschicht bei bereits sanierten Abschnitten sein. Die Ergebnisse der gegenständlichen Arbeit zeigen, dass sich das Setzungsverhalten mit Hilfe einer linearen Funktion hinlänglich gut beschreiben lässt. Die eingangs aufgestellte These, dass sich das Setzungsverhalten zumindest in den ersten Jahren nach einem AHM-Einsatz annähernd logarithmisch verhält, konnte verworfen werden. Ferner kann mit Hilfe der Steigungen der Logarithmusfunktion keine explizite Aussage über das Setzungsverhalten getroffen werden. Hingegen lässt sich das Gleislageverhalten anhand der Steigungen einer linearen Funktion sehr genau beurteilen. Die Steigungen folgen nach einem anfänglich steilen Verlauf einem abfallenden Trend und werden, je weiter der AHM-Einsatz zurückliegt, flacher. Das Bestimmtheitsmaß der linearen Funktion erreicht dabei in jedem Fall einen Wert über 0,9. Die Beurteilung der Wirksamkeit von Tragschichten kann jedoch nicht nur auf Grundlage der vorliegenden Ergebnisse erfolgen. Vielmehr kann diese erst nach einer Gegenüberstellung mit Querschnitten ohne Tragschichten vorgenommen werden. Ferner hängt die Entscheidung auch von anderen Einflüssen, wie zum Beispiel der Beschaffenheit des Untergrundes oder der Belastung, ab. Festzuhalten bleibt jedoch, dass sich das Gleis nach einem AHM-Einsatz und steigendem Gleisalter langsamer verschlechtert. Damit werden die Abstände zwischen den Maschineneinsätzen länger und zumindest für diesen Bereich sinken die Instandhaltungskosten.

    KW - Unterbausanierung

    KW - AHM 800 R

    KW - Tragschicht

    KW - Gleislageverhalten

    KW - Track Deterioration Model

    KW - track quality prediction

    KW - Track behavior

    KW - substructure

    M3 - Masterarbeit

    ER -