Kombinierte Tribosystemanalyse des Kontaktes Kolben-, Ringpaket/Zylinderlaufbahn auf Basis von Floating Liner Untersuchungen

Josef Edtmayer, Hannes Hick, Simon Walch, Martin Jech, Thomas Wopelka, Siegfried Lösch

Research output: Contribution to journalArticleResearchpeer-review

Abstract

Die tribologischen Vorgänge im Verbrennungsmotor sind unter anderem aufgrund der hohen Dynamik und Temperaturbeanspruchung sehr komplex. Dies gilt insbesondere auch an der Kolbengruppe und ihrer Interaktion mit der Zylinderlaufbahn. Hier steht die Reibungsminimierung zusätzlich im Widerspruch mit den Anforderungen an die Dichtfunktion und die Dauerhaltbarkeit. Tribologische Analysemethoden sind ein bedeutender Teil des Optimierungsprozesses dieses Tribosystems, um Konfigurationen zu bewerten und auszuwählen. Oft sind jedoch deren Aussagekraft und vor allem die Übertragbarkeit in die Motoranwendung begrenzt. Die Reibungsmessung am Floating Liner Motor, in Kombination mit einer kontinuierlichen Verschleißmessung sowie Blow-by- und Ölverbrauchsmessung, stellt dabei ein ideales Werkzeug für eine rasche und präzise Bewertung unter anwendungsnahen Bedingungen dar. Zusammen mit einer Tribosimulation können damit vielfältige Herausforderungen in der Technologieentwicklung dieses Tribosystems gemeistert werden.
LanguageGerman
Pages15-21
JournalTribologie und Schmierungstechnik
Volume65
Issue number4
StatusPublished - 2018

Cite this

Kombinierte Tribosystemanalyse des Kontaktes Kolben-, Ringpaket/Zylinderlaufbahn auf Basis von Floating Liner Untersuchungen. / Edtmayer, Josef; Hick, Hannes; Walch, Simon; Jech, Martin; Wopelka, Thomas; Lösch, Siegfried.

In: Tribologie und Schmierungstechnik, Vol. 65, No. 4, 2018, p. 15-21.

Research output: Contribution to journalArticleResearchpeer-review

@article{ce81a988dc2745aca600bb14cec43320,
title = "Kombinierte Tribosystemanalyse des Kontaktes Kolben-, Ringpaket/Zylinderlaufbahn auf Basis von Floating Liner Untersuchungen",
abstract = "Die tribologischen Vorg{\"a}nge im Verbrennungsmotor sind unter anderem aufgrund der hohen Dynamik und Temperaturbeanspruchung sehr komplex. Dies gilt insbesondere auch an der Kolbengruppe und ihrer Interaktion mit der Zylinderlaufbahn. Hier steht die Reibungsminimierung zus{\"a}tzlich im Widerspruch mit den Anforderungen an die Dichtfunktion und die Dauerhaltbarkeit. Tribologische Analysemethoden sind ein bedeutender Teil des Optimierungsprozesses dieses Tribosystems, um Konfigurationen zu bewerten und auszuw{\"a}hlen. Oft sind jedoch deren Aussagekraft und vor allem die {\"U}bertragbarkeit in die Motoranwendung begrenzt. Die Reibungsmessung am Floating Liner Motor, in Kombination mit einer kontinuierlichen Verschlei{\ss}messung sowie Blow-by- und {\"O}lverbrauchsmessung, stellt dabei ein ideales Werkzeug f{\"u}r eine rasche und pr{\"a}zise Bewertung unter anwendungsnahen Bedingungen dar. Zusammen mit einer Tribosimulation k{\"o}nnen damit vielf{\"a}ltige Herausforderungen in der Technologieentwicklung dieses Tribosystems gemeistert werden.",
author = "Josef Edtmayer and Hannes Hick and Simon Walch and Martin Jech and Thomas Wopelka and Siegfried L{\"o}sch",
year = "2018",
language = "deutsch",
volume = "65",
pages = "15--21",
journal = "Tribologie und Schmierungstechnik",
issn = "0724-3472",
publisher = "expert verlag GmbH",
number = "4",

}

TY - JOUR

T1 - Kombinierte Tribosystemanalyse des Kontaktes Kolben-, Ringpaket/Zylinderlaufbahn auf Basis von Floating Liner Untersuchungen

AU - Edtmayer, Josef

AU - Hick, Hannes

AU - Walch, Simon

AU - Jech, Martin

AU - Wopelka, Thomas

AU - Lösch, Siegfried

PY - 2018

Y1 - 2018

N2 - Die tribologischen Vorgänge im Verbrennungsmotor sind unter anderem aufgrund der hohen Dynamik und Temperaturbeanspruchung sehr komplex. Dies gilt insbesondere auch an der Kolbengruppe und ihrer Interaktion mit der Zylinderlaufbahn. Hier steht die Reibungsminimierung zusätzlich im Widerspruch mit den Anforderungen an die Dichtfunktion und die Dauerhaltbarkeit. Tribologische Analysemethoden sind ein bedeutender Teil des Optimierungsprozesses dieses Tribosystems, um Konfigurationen zu bewerten und auszuwählen. Oft sind jedoch deren Aussagekraft und vor allem die Übertragbarkeit in die Motoranwendung begrenzt. Die Reibungsmessung am Floating Liner Motor, in Kombination mit einer kontinuierlichen Verschleißmessung sowie Blow-by- und Ölverbrauchsmessung, stellt dabei ein ideales Werkzeug für eine rasche und präzise Bewertung unter anwendungsnahen Bedingungen dar. Zusammen mit einer Tribosimulation können damit vielfältige Herausforderungen in der Technologieentwicklung dieses Tribosystems gemeistert werden.

AB - Die tribologischen Vorgänge im Verbrennungsmotor sind unter anderem aufgrund der hohen Dynamik und Temperaturbeanspruchung sehr komplex. Dies gilt insbesondere auch an der Kolbengruppe und ihrer Interaktion mit der Zylinderlaufbahn. Hier steht die Reibungsminimierung zusätzlich im Widerspruch mit den Anforderungen an die Dichtfunktion und die Dauerhaltbarkeit. Tribologische Analysemethoden sind ein bedeutender Teil des Optimierungsprozesses dieses Tribosystems, um Konfigurationen zu bewerten und auszuwählen. Oft sind jedoch deren Aussagekraft und vor allem die Übertragbarkeit in die Motoranwendung begrenzt. Die Reibungsmessung am Floating Liner Motor, in Kombination mit einer kontinuierlichen Verschleißmessung sowie Blow-by- und Ölverbrauchsmessung, stellt dabei ein ideales Werkzeug für eine rasche und präzise Bewertung unter anwendungsnahen Bedingungen dar. Zusammen mit einer Tribosimulation können damit vielfältige Herausforderungen in der Technologieentwicklung dieses Tribosystems gemeistert werden.

M3 - Artikel

VL - 65

SP - 15

EP - 21

JO - Tribologie und Schmierungstechnik

T2 - Tribologie und Schmierungstechnik

JF - Tribologie und Schmierungstechnik

SN - 0724-3472

IS - 4

ER -