FTG-P21 VDC-DAS Vehicle Dynamics control-Driver Assistance Systems

Project: Research project

Description

Fahrerassistenzsysteme (FAS) zählen zu den Systemen der aktiven (unfallvermeidenden) Fahrzeugsicherheit und bieten zumeist Komfort- und Sicherheitsfunktionen zur Unterstützung des Fahrers bei der Fahraufgabe. Unfallstatistiken geben Hinweise, dass bei etwa 90% aller angezeigten Unfälle ein menschliches Fehlverhalten im Spiel ist. Aufgrund der Vielfältigkeit des menschlichen Fehlverhaltens bei den Unfallursachen wurde in den letzten Jahren eine Vielzahl von FAS entwickelt und tlw. auf den Markt gebracht.
Während bis vor wenigen Jahren aufgrund der Systemkosten die Systeme (aufpreispflichtig) Oberklassemodellen vorbehalten waren, beginnen einige Systeme in weitere Marktsegmente durchzudringen. Meist geschieht dies durch Einführung von Komfortfunktionen von denen sich Sicherheitsfunktionen ableiten lassen (z.B. Abstandstempomat, Bremsassistent). Da es im Gegensatz zu Systemen der passiven Sicherheit keine einheitlichen Richtlinien zur Entwicklung gibt, ist die Definition und Standardisierung von Entwicklungsmethoden und Testverfahren ein großes Thema.
Bei der Entwicklung von Fahrerassistenzsystemen ist letztlich das Gesamtsystem Verkehr (Mensch-Fahrzeug-Umwelt) in seiner vollen Komplexität zu berücksichtigen. Diese beinhaltet:

die Umwelt
in Form der Verkehrssituation und der Ableitung von relevanten Szenarien (zumeist aus Unfallstatistiken);

das Fahrzeug inklusive
der verwendeten Sensorik der Fahrumge-bungserfassung;
der Aktorik zur Unterstützung bei der Fahr-zeugführung;
den verwendeten Steuergeräten;
der Mensch-Maschine-Schnittstelle;

den Fahrer,
wobei auch auf die mentale Leistungsfähigkeit des Fahrers bei der Bewältigung der Fahrauf-gabe zu achten ist.
Die FSI-Project House Europe (PH) Kooperation möchte sich mit diesen Fragestellungen intensiv befassen und strebt in dem dreijährigen Forschungsprojekt die Erreichung folgender Forschungsziele an:
a)Analyse der Randbedingungen,
b)Wirksamkeit von FAS und derzeitige Erprobungsme-thoden,
c)Funktionsanalyse von verschiedenen Systemen,
d)Systemarchitektur für ein ausgewähltes integratives System,
e)Entwicklungsmethodik für FAS
f)und beispielhafter Applikation eines ausgewählten Systems.
StatusFinished
Effective start/end date1/06/111/05/14