Characterization of faults and fault rocks in the Koralm Complex and consequences for rock mass

Project: Research area

Description

Im Zuge unserer Forschungsarbeiten werden im Rahmen von mehreren Dissertationen die im Zuge dieser Arbeiten gewonnenen Bohrkerne, über die bisher durchgeführten Untersuchungen hinausgehend, strukturgeologisch untersucht um detaillierte Informationen über die Bildungsbedingungen und die Charakteristika dieser Störungszonen zu erhalten. Vor allem im Bereich der Lavanttal-Störung, und im Bereich des Ostrandes des Koralm-Komplexes müssen noch umfangreiche strukturgeologische Untersuchungen durchgeführt werden, da zu erwarten ist, dass die jüngere Hebungsgeschichte des Koralmmassivs im Zusammenhang mit der Bewegung entlang der Lavanttal-Störung, bzw. einer vermuteten Störung am Ostrand zusammenhängt. Dazu sollen erbohrte Kataklasite aus dem Bereich der Lavanttalstörung und dem Ostrand mittels moderner strukturgeologischer Methoden untersucht werden. Dies beinhaltet vor allem meso- und mikrostrukturelle Detailstudien zur Erfassung der Kinematik der Störungsbereiche (z.B. „kinematische Trennflächenanalysen“), sowie Tonmineralanalysen aus den Kataklasiten. Kinematische Trennflächenanalysen sollen auch an den Kernen aus den Tiefbohrungen durchgeführt werden.
StatusFinished
Effective start/end date1/03/0428/02/05