Studierendenwettbewerb "Inhabitable Skin"

Cody, B. (Chair), Eberl, A. (Organiser), Tepavcevic, A. (Organiser), Sasa Sever (Organiser), Gresa Kastrati (Organiser), Vesa Bunjaku (Organiser), Damm, D. (Organiser)

Activity: Participation in or organisation ofCompetition (Participation in/Organisation of)

Description

Vor dem Hintergrund eines Entwicklungsprogramms im freifinanzierten Wohnbau in Österreich, wurde ein interdisziplinäres Team von der ARE (Austrian Real Estate) Development, ein bedeutender Entwickler von Wohnbauprojekten in Österreich, beauftragt, innovative Ansätze für zukünftige Wohngebäudeprojekte zu entwickeln sowie deren Implementierung zu begleiten. Das Kernteam besteht aus Prof. Elsa Prochazka aus Wien, Prof. Cino Zucchi aus Mailand und Prof. Brian Cody aus Graz.
Nach dem erfolgreichen Abschluss der ersten Entwicklungsstufe des Projektes wurde das Thema im Rahmen einer akademischen Kooperation zwischen dem Institut für Gebäude und Energie an der Technischen Universität Graz, der Energy Design Unit an der Universität für Angewandte Kunst in Wien, beides von Prof. Brian Cody geleitet, und dem Politecnico Milano in Italien (unter der Leitung von Prof. Cino Zucchi) in der Lehre im akademischen Jahr 2016/17 bearbeitet, mit dem Ziel eine gegenseitige Befruchtung in Lehre, Forschung und Praxis zu erreichen.
Mit freundlicher Unterstützung der ARE Development wurde ein Studentenwettbewerb ins Leben gerufen, bei dem die besten Studierendenprojekte mit Preisgeldern prämiert wurden. Teilnahmeberechtigt waren Studierende, die sich im Studienjahr 2016/17 ein Entwurfsprojekt im Rahmen des Jahresthemas „Inhabitable Skin“ absolviert haben. Dies umfasste Studierende des Bachelorstudiums Architektur an der TU Graz (Lehrveranstaltungen „Architektur und Energie“, sowie „Entwerfen spezialisierter Themen“), des Masterstudiums Architektur an der TU Graz (Lehrveranstaltungen „Projekt“ und „Energy Design“) und Studierende des Masterstudiums Architektur an der Universität für Angewandte Kunst Wien (Lehrveranstaltung „Energy Design“).
Am 9. Oktober wurden die besten Projekte von einer unabhängigen Jury, bestehend aus den ArchitekInnen Elsa Prohazka (Architekturbüro Elsa Prochazka), Wolfgang Köck (Pentaplan) und Erich Ranegger (Atelier Thomas Pucher) ausgewählt und von den ARE-Geschäftsführer DI Hans-Peter Weiss und DI Wolfgang Gleissner in der Aula feierlich übergeben. Die Veranstaltung wurde mit einer Rede von Rektor Harald Kainz eröffnet und mit einer Diskussionsrunde mit den JurorInnen und Vertretern der AuftraggeberInnen abgerundet.

Preise:
Kategorie 1, Bachelorstudium TU Graz
1. Preis € 1 800: Felix Dokonal und Julian Lanca-Gil mit dem Projekt „Cross Fortification“.
2. Preis € 1 300: Norma Grossmann, Bettina Jenner, Stephanie Lieskonig, Hannes Petautschnig und Charlotte Stella mit dem Projekt „Mobo“.
3. Preis € 700: Benjamin Schnablegger mit dem Projekt „Suncut“.

Kategorie 2, Masterstudium TU Graz
1. Preis € 1 800: Sarah Peers mit dem Projekt „Vertical Village“.
2. Preis € 1 300: Petra Lienhart mit dem Projekt „Green Oasis“.
3. Preis € 700: Elmas Karajic mit dem Projekt „the skin u're in“.

Kategorie 3, Masterstudium die Angewandte
1. Preis € 1 800: Martin Wild mit dem Projekt „Affordable Living“.
2. Preis € 1 300: Benjamin Goern und Mihai Potra mit dem Projekt „Cross Diffusion“
3. Preis € 700: Mary Denman, Mathias Juul Frost und Angel Yonchev mit dem Projekt „Permeable Clusters“

Martin Wild wurde zusätzlich mit einem Preisgeld von € 600 mit dem „Grand Prix“ ausgezeichnet.
Period1 Oct 2016 - 9 Oct 2017
Event typeOther
LocationGraz, Austria

Keywords

  • Architecture
  • Renewable Energy, Sustainability and the Environment
  • Sustainable Systems