NoDi*-Diagramm zur Visualisierung von TE bei Gleichspannung

Publikation: KonferenzbeitragPaperForschungBegutachtung

Abstract

Um den sicheren und möglichst wirtschaftlichen Betrieb der elektrischen Übertragungsnetze zu gewährleisten, ist der
aktuelle Zustand der betroffenen Komponenten von hoher Bedeutung. Hierbei übernimmt die Teilentladungsdiagnose
eine immer größer werdende Rolle. Auch beim zukünftig steigenden Einsatz der Hochspannungsgleichstromübertragung wird die Teilentladungsdiagnose zur Zustandsbewertung der HGÜ-Komponenten stark an Bedeutung gewinnen.
Die bekannten Messverfahren, Messprozeduren und besonders die Interpretation der Messergebnisse bei Wechselspannung können nicht vollständig für Gleichspannung angewandt werden. In diesem Beitrag werden die bisherigen Ergebnisse der Untersuchungen des Teilentladungsverhaltens von typischen Defekten bei Gleichspannung bei unterschiedlichen Randbedingungen und Einflussparametern zusammengefasst. Zur Analyse der gemessenen Teilentladungssequenzen wurde ein Software-Tool (PDDC Analyzer) entwickelt. Dieses Tool erlaubt es, gängige Auswerteverfahren anzuwenden und weiterzuentwickeln, sowie neue Darstellungsarten zur Beurteilung der Teilentladungen bei DC umzusetzen
und zu testen. Das neu entwickelte NoDi*-Diagramm, welches aus normierten und differenzierten Werten der Amplitude und der Auftrittszeit von TE-Impulsen aufgebaut ist, zeigt vielversprechende charakteristische Unterschiede zur Bewertung und Beurteilung von Defekten bei DC sowie bei der Fehlererkennung. Weitere Untersuchungen und Ansätze
zur Analyse von TE, besonders auch für die automatische Beurteilung durch TE-Monitoringsysteme, werden kurz vorgestellt.
Originalsprachedeutsch
PublikationsstatusVeröffentlicht - 16 Nov 2016
VeranstaltungVDE-Fachtagung Hochspannungstechnik 2016 - Berlin, Deutschland
Dauer: 15 Nov 201616 Nov 2016

Konferenz

KonferenzVDE-Fachtagung Hochspannungstechnik 2016
LandDeutschland
OrtBerlin
Zeitraum15/11/1616/11/16

Dies zitieren

Pirker, A., & Schichler, U. (2016). NoDi*-Diagramm zur Visualisierung von TE bei Gleichspannung. Beitrag in VDE-Fachtagung Hochspannungstechnik 2016 , Berlin, Deutschland.

NoDi*-Diagramm zur Visualisierung von TE bei Gleichspannung. / Pirker, Alexander; Schichler, Uwe.

2016. Beitrag in VDE-Fachtagung Hochspannungstechnik 2016 , Berlin, Deutschland.

Publikation: KonferenzbeitragPaperForschungBegutachtung

Pirker, A & Schichler, U 2016, 'NoDi*-Diagramm zur Visualisierung von TE bei Gleichspannung' Beitrag in VDE-Fachtagung Hochspannungstechnik 2016 , Berlin, Deutschland, 15/11/16 - 16/11/16, .
Pirker A, Schichler U. NoDi*-Diagramm zur Visualisierung von TE bei Gleichspannung. 2016. Beitrag in VDE-Fachtagung Hochspannungstechnik 2016 , Berlin, Deutschland.
Pirker, Alexander ; Schichler, Uwe. / NoDi*-Diagramm zur Visualisierung von TE bei Gleichspannung. Beitrag in VDE-Fachtagung Hochspannungstechnik 2016 , Berlin, Deutschland.
@conference{19cce7fc60334225aae169d3bdf15174,
title = "NoDi*-Diagramm zur Visualisierung von TE bei Gleichspannung",
abstract = "Um den sicheren und m{\"o}glichst wirtschaftlichen Betrieb der elektrischen {\"U}bertragungsnetze zu gew{\"a}hrleisten, ist deraktuelle Zustand der betroffenen Komponenten von hoher Bedeutung. Hierbei {\"u}bernimmt die Teilentladungsdiagnoseeine immer gr{\"o}{\ss}er werdende Rolle. Auch beim zuk{\"u}nftig steigenden Einsatz der Hochspannungsgleichstrom{\"u}bertragung wird die Teilentladungsdiagnose zur Zustandsbewertung der HG{\"U}-Komponenten stark an Bedeutung gewinnen.Die bekannten Messverfahren, Messprozeduren und besonders die Interpretation der Messergebnisse bei Wechselspannung k{\"o}nnen nicht vollst{\"a}ndig f{\"u}r Gleichspannung angewandt werden. In diesem Beitrag werden die bisherigen Ergebnisse der Untersuchungen des Teilentladungsverhaltens von typischen Defekten bei Gleichspannung bei unterschiedlichen Randbedingungen und Einflussparametern zusammengefasst. Zur Analyse der gemessenen Teilentladungssequenzen wurde ein Software-Tool (PDDC Analyzer) entwickelt. Dieses Tool erlaubt es, g{\"a}ngige Auswerteverfahren anzuwenden und weiterzuentwickeln, sowie neue Darstellungsarten zur Beurteilung der Teilentladungen bei DC umzusetzenund zu testen. Das neu entwickelte NoDi*-Diagramm, welches aus normierten und differenzierten Werten der Amplitude und der Auftrittszeit von TE-Impulsen aufgebaut ist, zeigt vielversprechende charakteristische Unterschiede zur Bewertung und Beurteilung von Defekten bei DC sowie bei der Fehlererkennung. Weitere Untersuchungen und Ans{\"a}tzezur Analyse von TE, besonders auch f{\"u}r die automatische Beurteilung durch TE-Monitoringsysteme, werden kurz vorgestellt.",
author = "Alexander Pirker and Uwe Schichler",
year = "2016",
month = "11",
day = "16",
language = "deutsch",
note = "VDE-Fachtagung Hochspannungstechnik 2016 ; Conference date: 15-11-2016 Through 16-11-2016",

}

TY - CONF

T1 - NoDi*-Diagramm zur Visualisierung von TE bei Gleichspannung

AU - Pirker, Alexander

AU - Schichler, Uwe

PY - 2016/11/16

Y1 - 2016/11/16

N2 - Um den sicheren und möglichst wirtschaftlichen Betrieb der elektrischen Übertragungsnetze zu gewährleisten, ist deraktuelle Zustand der betroffenen Komponenten von hoher Bedeutung. Hierbei übernimmt die Teilentladungsdiagnoseeine immer größer werdende Rolle. Auch beim zukünftig steigenden Einsatz der Hochspannungsgleichstromübertragung wird die Teilentladungsdiagnose zur Zustandsbewertung der HGÜ-Komponenten stark an Bedeutung gewinnen.Die bekannten Messverfahren, Messprozeduren und besonders die Interpretation der Messergebnisse bei Wechselspannung können nicht vollständig für Gleichspannung angewandt werden. In diesem Beitrag werden die bisherigen Ergebnisse der Untersuchungen des Teilentladungsverhaltens von typischen Defekten bei Gleichspannung bei unterschiedlichen Randbedingungen und Einflussparametern zusammengefasst. Zur Analyse der gemessenen Teilentladungssequenzen wurde ein Software-Tool (PDDC Analyzer) entwickelt. Dieses Tool erlaubt es, gängige Auswerteverfahren anzuwenden und weiterzuentwickeln, sowie neue Darstellungsarten zur Beurteilung der Teilentladungen bei DC umzusetzenund zu testen. Das neu entwickelte NoDi*-Diagramm, welches aus normierten und differenzierten Werten der Amplitude und der Auftrittszeit von TE-Impulsen aufgebaut ist, zeigt vielversprechende charakteristische Unterschiede zur Bewertung und Beurteilung von Defekten bei DC sowie bei der Fehlererkennung. Weitere Untersuchungen und Ansätzezur Analyse von TE, besonders auch für die automatische Beurteilung durch TE-Monitoringsysteme, werden kurz vorgestellt.

AB - Um den sicheren und möglichst wirtschaftlichen Betrieb der elektrischen Übertragungsnetze zu gewährleisten, ist deraktuelle Zustand der betroffenen Komponenten von hoher Bedeutung. Hierbei übernimmt die Teilentladungsdiagnoseeine immer größer werdende Rolle. Auch beim zukünftig steigenden Einsatz der Hochspannungsgleichstromübertragung wird die Teilentladungsdiagnose zur Zustandsbewertung der HGÜ-Komponenten stark an Bedeutung gewinnen.Die bekannten Messverfahren, Messprozeduren und besonders die Interpretation der Messergebnisse bei Wechselspannung können nicht vollständig für Gleichspannung angewandt werden. In diesem Beitrag werden die bisherigen Ergebnisse der Untersuchungen des Teilentladungsverhaltens von typischen Defekten bei Gleichspannung bei unterschiedlichen Randbedingungen und Einflussparametern zusammengefasst. Zur Analyse der gemessenen Teilentladungssequenzen wurde ein Software-Tool (PDDC Analyzer) entwickelt. Dieses Tool erlaubt es, gängige Auswerteverfahren anzuwenden und weiterzuentwickeln, sowie neue Darstellungsarten zur Beurteilung der Teilentladungen bei DC umzusetzenund zu testen. Das neu entwickelte NoDi*-Diagramm, welches aus normierten und differenzierten Werten der Amplitude und der Auftrittszeit von TE-Impulsen aufgebaut ist, zeigt vielversprechende charakteristische Unterschiede zur Bewertung und Beurteilung von Defekten bei DC sowie bei der Fehlererkennung. Weitere Untersuchungen und Ansätzezur Analyse von TE, besonders auch für die automatische Beurteilung durch TE-Monitoringsysteme, werden kurz vorgestellt.

M3 - Paper

ER -