Oberflächenmodifizierung

Projekt: Arbeitsgebiet

Beschreibung

Für die Modifizierung von Polymer-Oberflächen stehen verschiedene Techniken, z.B. Plasma- und Coronabehandlungen oder chemische Ätzverfahren, zur Verfügung. Photochemische Verfahren weisen als Besonderheit den Vorteil auf, daß durch Maskenprojektion eine strukturierte Modifizierung der Oberfläche des Polymers möglich ist. Im Rahmen dieses Projektes werden durch UV-Bestrahlung von Polymeren in Gegenwart von reaktiven Gasen spezifische funktionelle Gruppen (z.B. CN, -NH2 und SO3H) in die oberflächennahen Bereiche eingeführt.

Da die Eindringtiefe der photochemischen Modifizierung (µm-Bereich) größer ist als bei anderen Verfahren, können auch Mebranen und Filme über die gesamte Schichtdicke modifiziert werden.

Weiters werden Möglichkeiten untersucht, photochemisch eingeführte Gruppen zu derivatisieren. Hiermit kann eine Bindung von Farbstoffen, Proteinen, DNA-Sequenzen etc. an belichtete Bereiche der Oberfläche erreicht werden.

Zur Untersuchung der modifizierten Oberflächen werden FTIR, EDX, XPS und massenspektroskopische Verfahren eingesetzt (siehe hierzu die Forschungsaktivität: MALDI-TOF MS Untersuchungen von oberflächenmodifizierten Polymeren). oberflächenmodifizierten Polymeren).
StatusAbschlussdatum
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende1/01/9830/11/16