SMASH - GNSS-gestützter smarter Schienbeinschoner

Projekt: Foschungsprojekt

Beschreibung

Im Fußball können für eine Leistungs- bzw. Trainingsanalyse die Positionen der Spielerin/des Spielers am Spielfeld oder die Anzahl der Pässe/Schüsse nur von teurer bildgestützter Technologie automatisiert und georeferenziert erfasst werden. Da diese Systeme mit enormen Kosten und einer speziellen Infrastruktur verbunden sind, können solche Fußballanalysen nur Profimannschaften realisieren. Es besteht jedoch ein großer Bedarf an kostengünstigen und einfach zu handhabenden smarten, für Amateurteams oder Hobby SportleriInnen entwickelten Sport Gadgets, welche zur Analyse der eigenen Leistung verwendet werden können.
Das Ziel ist somit, einen GNSS-gestützten smarten Schienbeinschoner (-Paar) zu entwickeln, welcher durch GNSS und IMU Sensoren eine fußballspezifische Leistungsanalyse ermöglichen kann. Das Projektvorhaben soll prototypisch zu einem anwendbaren System aufgebaut werden, um die Wirkungskette Datengenerierung – Datenübertragung - Datenanalyse - Datenanwendung im Training- und Spielbetrieb testen zu können. Die geplanten Prototypen werden mit moderner low-energy Übertragungstechnik ausgestattet, um die Laufzeit per Akkutechnologie zu maximieren. Eine robuste Georeferenzierung ist dabei für dieses Projektvorhaben unerlässlich. Falls demnach Lücken in der Positionslösung durch Abschattungen oder Signalausfällen bei z.B. Zweikämpfen oder Tacklings, entstehen und gewisse Spielsituationen nicht erfasst werden können, wird die Sinnhaftigkeit des Produktes in Frage gestellt und somit kann das Produkt sein Marktpotential nicht ausnutzen. Demnach wird mithilfe von Multi-GNSS und Multi-Receivern (paarweise Anwendung der Schienbeinschoner) eine robuste Positionslösung in diesem Projekt entwickelt. Mithilfe einer mobilen Analyseapplikation können die erfassten Daten nach sportwissenschaftlichen Aspekten ausgewertet und statistisch erfasst werden. Es wird ein besonderer Wert auf ein intuitives User interface gelegt, damit sich die Probanden auf die ausgewerteten Trainingsdaten konzentrieren können. Dadurch kann die Leistung einer Spielerin/eines Spielers nach dem Training oder des Spiels evaluiert und mit der Community durch soziale Netzwerke zur Leistungsinspiration und Motivationssteigerung verglichen werden.
Die sportwissenschaftlichen Fragen betreffen vor allem die Zuordnung der Messgrößen zu individuellen Leistungskenngrößen, die auf ihre Reproduzierbarkeit untersucht werden. Dabei wird das Training oder das Spiel hinsichtlich individueller Belastungsgrößen und der Belastungsverteilung analysiert. Vor allem die Analyse der Spieldaten, die derzeit nur schwer und sehr aufwändig erfassbar sind, sind die Basis für weitere trainings- bzw. spielrelevante Planungen und Entscheidungen z.B. hinsichtlich der Auswahl an Übungen, Methoden, Belastungsbereichen aber auch einzel- und mannschaftstaktischen Entscheidungen.
Das Projekt SMASH hat mit seinen Projektpartnern und unterstützenden Unternehmen (LOIs) eine ideale Zusammensetzung um die gesteckten Projektziele zu erreichen. Abschließend werden spezifische Handlungsempfehlungen für eine künftige Umsetzung in Form eines Business Plans gemeinsam mit den Vermarktungsspezialisten erstellt.
StatusLaufend
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende1/09/1928/02/21