Pharmazeutisches Material Design und Verfahrenstechnik

Projekt: Arbeitsgebiet

Beschreibung

Dieser Wissenschaftszweig befasst sich weitgehend mit der Bearbeitung und Veränderung pharmazeutischer Substanzen im Zuge der Entwicklung unterschiedlicher Darreichungsformen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf rationaler und wissenschaftsbasierter Funktionalisierung von Wirkstoffen, Hilfsstoffen und Arzneiformulierungen durch gezielte Änderungen auf Molekularer Ebene, sowie Änderungen der Oberflächen und Partikeleigenschaften. Dies soll erreicht werden mittels der Implementierung von unterschiedlicher chemischer, physikalischer und verfahrenstechnischer Methoden. Modernste Technologien wie Sprühtrocknung, Schmelzextrusion oder Mechano-Aktivierung werden vorwiegend genutzt werden. Zusätzlich sollen bestehende Charakterisierungstechniken sowie in silico und in vivo Testmethoden für die Bestimmung der Wirksamkeit und Stabilität von Arzneistoffen, neu definiert, verbessert und auch modernisiert werden. Dabei sollen verschiedene pharmazeutische Darreichungsformen mit unterschiedlichen Freisetzungsprofilen (retardiert und nicht retardierte Freisetzung) und unterschiedlicher Applikation, wie orale oder pulmonale Darreichung, behandelt werden. Der gesamte Forschung Bereich wird relevante Computer unterstützte Materialdesign Methoden (Moleküldynamiksimulation, MD Simulation etc.) beinhalten. Highlights: Stabilisierung von amorphen und nano-Formulierungen schlecht wasserlöslicher Wirkstoffe, Nutzung und Etablierung von Modellen für Mischprozesse, Phasenverhalten/Phasenänderung sowie Stabilität und Potential der Übersättigung, Verbesserung der Verfügbarkeit von oral und pulmonalen Wirkstoffe durch Multikomponentenkristalle, Untersuchung mechanischer Eigenschaften zur Unterstützung von rationalem Formulierungsdesign, Detaillierte Untersuchung von Materialeigenschaften zur Unterstützung modernste Fertigungstechnologien: E.g. Entwicklung und Identifizierung von kritischen Materialeigenschaften für kontinuierliche/leistungsstarke Prozesse (Verhinderung von Segregation, Verarbeitung von geringen Wirkstoffdosen) und die Vereinheitlichung der Messung und Beurteilung von Materialeigenschaften.
StatusLaufend
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende1/01/16 → …