Veränderung der Laserspeckles bei Materialdehnung

  • Feiel, Reinhard, (Teilnehmer (Co-Investigator))

Projekt: Arbeitsgebiet

Projektdetails

Beschreibung

Wenn kohärentes Licht von einer optisch rauhen Oberfläche (die Oberfläche verursacht Wegunterschiede des reflektierten Lichtes größer als eine Wellenlänge) reflektiert wird, kommt es zu einer Erscheinung die als Speckleeffekt bezeichnet wird. Dieser Effekt entsteht durch die kohärente Überlagerung von Wellenzügen, die an der Oberfläche zufällige Phasendrehungen und Amplitudenänderungen erleiden. Die Verteilung ist völlig regellos, aber mit dem Ort ihrer Entstehung, der Ober-fläche, eng verknüpft. Mit den Methoden der Statistik lassen sich bei geeignet gewählten Modellparametern sowohl die Entstehung als auch statistische Parameter der Specklebilder mathematisch ableiten. Eine wichtige Funktion in diesem Zusammenhang stellt die Korrelationsfunktion dar. Man kann die Korrelationsfunktion zur Bestimmung von Verschiebungen von Specklebildern und somit bei entsprechendem Meßaufbau von Oberflächen heranziehen (in diesem Falle wird die Kreuzkorrelationsfunktion verwendet, da es sich im allgemeinen nicht mehr um identische Bilder handelt). Dieses Verfahren ist hinlänglich bekannt, auch an unserem Institut wurde ein solches Meßsystem zur berührungslosen Dehnungsmessung bei hohen Probentemperaturen gebaut (Dissertation von Dr. Hanno Manser), welches am Institut für Physikalische Chemie in Wien angewendet wird.
Ziel der Arbeit ist es nun, den Einfluß der Dehnung bzw. anderer Oberflächenmanipulationen wie z.B. Drehung, Kippung etc. und die damit...(Dieser Text wurde automatisch gekürzt)
StatusAbschlussdatum
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende1/11/9531/01/01