Mitverbrennung von Biomasse in kohlegefeuerten Kraftwerken

Projekt: Foschungsprojekt

Projektdetails

Beschreibung

In den letzten Jahren haben regenerative Energiequellen stark an Bedeutung gewonnen. Die Mitverbrennung von Biomasse in kohlegefeuerten Kraftwerken ist beispielsweise besonders attraktiv, da die wirtschaftlich bereitstellbare Biomasse bei den hohen Wirkungsgraden einer Großanlage genutzt werden kann.
In dem Forschungsprojekt wird eine Verfahrensvariante untersucht, bei der Holz in einem Wirbelschichtvergaser vergast wird. Dabei entsteht ein mit Holzkohlenstaub beladenes Gas, welches im Dampferzeuger mitverbrannt wird.
Basierend auf am Institut ausgeführten Untersuchungen wurde von der Draukraft eine Demonstrationsanlage im Kraftwerk Zeltweg errichtet. Die Voruntersuchungen wurden vor allem mit Hilfe folgender Einrichtungen durchgeführt:
Thermogravimetrische Analyse (TGA): Messung des Zündverhalten sowie der Pyrolyse- und Vergasungscharakteristiken der Brennstoffpartikel; Aufzeichung des zeitlichen Massenverlustes der Probe sowie der Zusammensetzung der entstehenden Gase (CO, CO2, H2, CxHy, etc.).

Wirbelschicht-Versuchsanlage: Optimierung der Bedingungen für einen maximalen Feststoffabrieb zur Steigerung des Wirkungsgrades.
Neben den sehr hohen erzielbaren Wirkungsgraden zeichnet sich das Verfahren durch vergleichsweise geringe Investitionskosten aus (kleinere Vergaserbauweise als üblich). Darüber hinaus kann durch das Einbringen des Holzgases in den Feuerraum des Dampferzeugers eine beachtliche NOx-Reduktion erzielt werden.
StatusAbschlussdatum
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende1/01/9531/01/00