• 8010

    Lessingstraße 25 Graz

    Österreich

Sie finden uns hier

Organisationsprofil

Organisationsprofil

Das Institut für Baustatik der Technischen Universität Graz besteht seit 1912 und hatte somit erst vor einigen Jahren sein hundertjähriges Jubiläum. Die Baustatik nimmt auch in der heutigen Ausbildung von Bauingenieuren eine zentrale Rolle in der Lehre ein, praktisch alle konstruktiven Fächer wie Holzbau, Stahlbau und Betonbau greifen auf Methoden der Baustatik zurück. Neben den klassischen Handrechenverfahren werden auch computergestützte Verfahren, also Simulationsverfahren wie die Finite Element Methode, gelehrt und spielen in der Forschung des Instituts eine zentrale Rolle. Die Forschung am Institut für Baustatik hat ihren Fokus auf Simulationen in der Struktur- und Strömungsmechanik. In den meisten betrachteten Anwendungen spielen Grenzflächen wie Rissoberflächen, Materialübergänge oder Bereiche unterschiedlicher Physik (z.B. Fluid-Struktur-Interaktion) eine wichtige Rolle. Dies stellt besondere Anforderungen an die Simulationsverfahren, mit denen die zugrundliegenden Modellgleichungen gelöst werden.

Fingerprint

Ergründen Sie die Forschungsthemen, in denen Institut für Baustatik (2020) aktiv ist. Diese Themenbezeichnungen stammen aus den Arbeiten der Mitglieder dieser Organisation. Zusammen bilden sie einen einzigartigen Fingerprint.

Netzwerk

Jüngste externe Zusammenarbeit auf Länderebene Erkunden Sie die Details, indem Sie auf die Punkte klicken.