RÄUMLICHE ENERGIEPLANUNG FÜR DIE WÄRMEWENDE

Richard Büchele (Redner/in), Ingrid Schardinger (Beitragende/r), Franz Mauthner (Beitragende/r), Mach, T. (Beitragende/r)

Aktivität: Vortrag oder PräsentationVortrag bei Konferenz oder FachtagungScience to science

Beschreibung

Die Energiewende braucht Koordination. Ob Raumordnung, Bauprojekte oder Infrastrukturentwicklung – Energie wird aktuell in der Planung (noch) nicht ausreichend und strukturiert berücksichtigt. Ziel des Projektes „Spatial Energy Planning for Heat Transition“ (SEP, https://www.waermeplanung.at/) ist die Entwicklung aller notwendigen Grundlagen für effektive Energieraumplanung als Instrument zur Forcierung der Wärmewende in den als Pilotregionen beteiligten Bundesländern Steiermark, Wien und Salzburg, um Energie künftig in den zentralen öffentlichen und privaten Planungsprozessen berücksichtigen zu können und gemeinsam mit den Energieversorgern die Energieinfrastruktur der Zukunft umzusetzen. Der dabei im Entstehen befindliche HEATatlas soll die automatisierte Analyse von Energieinfrastruktur, -bedarf und Erneuerbaren Energiepotenzialen und damit die effiziente Integration dieser Fragestellungen in etablierte Planungsprozesseerlauben.
Zeitraum2020
Gehalten am16. Symposium Energieinnovation
VeranstaltungstypKonferenz
OrtGraz, Österreich
BekanntheitsgradNational

Keywords

  • Energieraumplanung
  • Heat-Atlas
  • !!Energy(all)
  • Sustainable Systems
  • Application