Verschmelzung von digitalen und analogen Lehr- und Lernformaten

Sandra Schön, Martin Ebner, Martin Schön

Research output: Book/ReportCommissioned reportResearchpeer-review

Abstract

Das Arbeitspapier fokussiert eine neue Form von Lehr- und Lernformaten an Hochschulen, bei denen sog. „analoge“, also herkömmliche Formen des Lernen und Lehren mit digitalen Formen verschmelzen und dabei das Internet sowie die mobilen Geräte der Studierenden genutzt werden. Die Entwicklung kann dabei in zwei Richtungen erfolgen: Bislang rein digitale Lernangebote erfahren Verankerung im Präsenzlehren und -lernen, z.B. wenn Online-Videos in Flipped-Classroom-Arrangements zur Vorbereitung für die Präsenzveran- staltung genutzt werden und die Wissensvertiefung dann in der Präsenzveranstaltung erfolgt. Umgekehrt werden Präsenzveranstaltungen mit digitalen Technologien, z.B. durch die Nutzung von Audience-Response-Systemen mit den Smartphones der Studierenden, zu einem neuartigen Lehrformat erweitert (vgl. Abbildung 1).
Eine Reihe von Fragen werden dem Arbeitspapier vorangestellt, so u.a. nach Beispielen für Lehr- und Lernformate an Hochschulen die eine Vorreiterrolle einnehmen oder nach Angeboten zur Kompetenzentwicklung an Hochschulen
Original languageGerman
Place of PublicationBerlin
PublisherEdition Stifterverband - Verwaltungsgesellschaft für Wissenschaftspflege mbH
Commissioning bodyHochschulforum Digitalisierung
Number of pages119
Volume25
ISBN (Electronic)2365-7081
Publication statusPublished - 24 Nov 2016

Publication series

NameArbeitspapier / Hochschulforum Digitalisierung
Volume25
ISSN (Print)2365-7081

Fields of Expertise

  • Information, Communication & Computing

Cite this

Schön, S., Ebner, M., & Schön, M. (2016). Verschmelzung von digitalen und analogen Lehr- und Lernformaten. (Arbeitspapier / Hochschulforum Digitalisierung; Vol. 25). Berlin: Edition Stifterverband - Verwaltungsgesellschaft für Wissenschaftspflege mbH.