13C/12C‐ und 18O16O‐Signaturen von Calcit‐Abscheidungen in Drainagesystemen

M. Dietzel*

*Corresponding author for this work

Research output: Contribution to journalArticle

Abstract

Untersuchungen von Drainagewässern zeigen, daß bei der Abscheidung von Calcit zwei verschiedene Prozesse wirksam sein können: 1. die Ausfällung von bereits im Grundwasser gelöstem Calciumcarbonat und 2. die Absorption von Luft‐CO2 durch alkalische Lösungen. Beide Prozesse lassen sich anhand der stabilen Isotope des Sauerstoffs und des Kohlenstoffs unterscheiden. Aus carbonathaltigem Grundwasser abgeschiedener Calcit hat δ13C ∽ −13%0 (PDB) und δ18O ≈ 24%0 (SMOW). Der durch CO2‐Absorption gebildete Calcit hat δ13C ≈ −25%0 (PDB) und δ18O ≈ 10%0 (SMOW).

Original languageGerman
Pages (from-to)180-184
Number of pages5
JournalActa hydrochimica et hydrobiologica
Volume23
Issue number4
DOIs
Publication statusPublished - 1995
Externally publishedYes

ASJC Scopus subject areas

  • Environmental Chemistry
  • Aquatic Science
  • Water Science and Technology
  • Environmental Science(all)

Cite this