Messung und Analyse von Sternpunktströmen im Übertragungsnetz

Georg Achleitner, Thomas Stefan Halbedl, Herwig Renner, Manfred Sakulin

Research output: Contribution to conferencePaper

Abstract

Sternpunktsbehandlung ist grundlegend für den Betrieb und die Schutztechnische Betrachtung von Hochspannungsnet-zen. Höchstspannungsnetze werden niederohmig geerdet betrieben. Dabei ist mindestens ein Transformatorsternpunkt pro Umspannwerk geerdet, wodurch sich Sternpunktströme ausprägen können.
In letzter Zeit wurden aufgrund von behördlichen Auflagen im Bereich der Lärmemissionen öfters sogenannte „Flüster-transformatoren“ eingesetzt. Im Zuge der Inbetriebnahme eines solchen Transformators kam es zu unerwartet hohen Lärmpegeln. Als Ursache wurden Gleichströme vermutet. Im Rahmen eines Forschungsprojektes wurde ein Messsys-tem zur Messung der Sternpunktströme entwickelt.
Analysen der gemessenen Ströme zeigen ein breites Spektrum unterschiedlichster Frequenzanteile Neben den zu erwar-tenden netzfrequenten Strömen wurden auch bahnfrequente 16,7 Hz-Anteile, harmonische und zwischenharmonische Komponenten und Gleichanteile bzw. extrem niederfrequente Anteile (kleiner als 0,1 Hz) nachgewiesen.
Im vorliegenden Beitragr wird das Messverfahren und der Messaufbau dargestellt. Es werden erste Messungen aus dem österreichischen 400 kV-Netz präsentiert und diskutiert. Mögliche Einflussfaktoren werden dargestellt.
Original languageGerman
Publication statusPublished - 16 Sep 2014
Event3. ETG-Fachtagung Sternpunktbehandlung in Netzen bis 110 kV (D-A-CH) - STE 2014 - Nürnberg
Duration: 16 Sep 201417 Sep 2014

Conference

Conference3. ETG-Fachtagung Sternpunktbehandlung in Netzen bis 110 kV (D-A-CH) - STE 2014
CityNürnberg
Period16/09/1417/09/14

Cite this