Konstruktionskonzept für das QUICKWAY System

Research output: Chapter in Book/Report/Conference proceedingConference contributionResearchpeer-review

Abstract

QUICKWAY ist ein Verkehrswegenetz über bestehende oder neue Straßen für den Personen- und Güterverkehr in „Green Cities“, sowohl für neue als auch für vorhandene Megacities. Das System besteht aus schlanken kreuzungsfreien Hochfahrwegen, auf dem sich autonomen Fahrzeuge bewe-gen. Ein zentrales Navigationssystem sorgt für eine zieloptimierte Verkehrssteuerung. Unter dem Sys-tem entstehen des Weiteren neue Wege für den Rad- und Fußgängerverkehr. Neben den Fahrwegen in unterschiedlicher Ebenen, wird eine Dachkonstruktion zum Schutz der Verkehrsteilnehmer vor Umwelteinflüssen integriert. Diese kann dem Sammeln von Regenwasser sowie durch zusätzliche Photovoltaikelemente der Gewinnung von Sonnenenergie dienen.
Dieser Beitrag befasst sich mit der Baukonstruktion von QUICKWAY. Die Leichtigkeit der Tragkon-struktion sowie der Fahrwege wird dabei durch UHPC erreicht. Die Fertigteilsegmente werden aus einem modularen Baukastensystem entnommen. Diese werden durch eine externe Vorspannung und Trockenfugen zusammengesetzt. Die Konstruktionsmethode ermöglicht dabei eine einfach vervielfäl-tigbare Herstellung der Segmente und eine schnelle und leichte Montage des QUICKWAY Systems.
Original languageGerman
Title of host publicationTagungsband zum 3. Grazer Betonbaukolloquium
Pages1-8
Publication statusPublished - 29 Sep 2016
Event3. Grazer Betonkolloquium - Campus Alte Technik, Graz, Austria
Duration: 29 Sep 201630 Sep 2016

Conference

Conference3. Grazer Betonkolloquium
CountryAustria
CityGraz
Period29/09/1630/09/16

Cite this

Oppeneder, J. (2016). Konstruktionskonzept für das QUICKWAY System. In Tagungsband zum 3. Grazer Betonbaukolloquium (pp. 1-8)

Konstruktionskonzept für das QUICKWAY System. / Oppeneder, Johannes.

Tagungsband zum 3. Grazer Betonbaukolloquium. 2016. p. 1-8.

Research output: Chapter in Book/Report/Conference proceedingConference contributionResearchpeer-review

Oppeneder, J 2016, Konstruktionskonzept für das QUICKWAY System. in Tagungsband zum 3. Grazer Betonbaukolloquium. pp. 1-8, 3. Grazer Betonkolloquium, Graz, Austria, 29/09/16.
Oppeneder J. Konstruktionskonzept für das QUICKWAY System. In Tagungsband zum 3. Grazer Betonbaukolloquium. 2016. p. 1-8
Oppeneder, Johannes. / Konstruktionskonzept für das QUICKWAY System. Tagungsband zum 3. Grazer Betonbaukolloquium. 2016. pp. 1-8
@inproceedings{2b2d3121988b4525bee467314a34138a,
title = "Konstruktionskonzept f{\"u}r das QUICKWAY System",
abstract = "QUICKWAY ist ein Verkehrswegenetz {\"u}ber bestehende oder neue Stra{\ss}en f{\"u}r den Personen- und G{\"u}terverkehr in „Green Cities“, sowohl f{\"u}r neue als auch f{\"u}r vorhandene Megacities. Das System besteht aus schlanken kreuzungsfreien Hochfahrwegen, auf dem sich autonomen Fahrzeuge bewe-gen. Ein zentrales Navigationssystem sorgt f{\"u}r eine zieloptimierte Verkehrssteuerung. Unter dem Sys-tem entstehen des Weiteren neue Wege f{\"u}r den Rad- und Fu{\ss}g{\"a}ngerverkehr. Neben den Fahrwegen in unterschiedlicher Ebenen, wird eine Dachkonstruktion zum Schutz der Verkehrsteilnehmer vor Umwelteinfl{\"u}ssen integriert. Diese kann dem Sammeln von Regenwasser sowie durch zus{\"a}tzliche Photovoltaikelemente der Gewinnung von Sonnenenergie dienen. Dieser Beitrag befasst sich mit der Baukonstruktion von QUICKWAY. Die Leichtigkeit der Tragkon-struktion sowie der Fahrwege wird dabei durch UHPC erreicht. Die Fertigteilsegmente werden aus einem modularen Baukastensystem entnommen. Diese werden durch eine externe Vorspannung und Trockenfugen zusammengesetzt. Die Konstruktionsmethode erm{\"o}glicht dabei eine einfach vervielf{\"a}l-tigbare Herstellung der Segmente und eine schnelle und leichte Montage des QUICKWAY Systems.",
author = "Johannes Oppeneder",
year = "2016",
month = "9",
day = "29",
language = "deutsch",
pages = "1--8",
booktitle = "Tagungsband zum 3. Grazer Betonbaukolloquium",

}

TY - GEN

T1 - Konstruktionskonzept für das QUICKWAY System

AU - Oppeneder, Johannes

PY - 2016/9/29

Y1 - 2016/9/29

N2 - QUICKWAY ist ein Verkehrswegenetz über bestehende oder neue Straßen für den Personen- und Güterverkehr in „Green Cities“, sowohl für neue als auch für vorhandene Megacities. Das System besteht aus schlanken kreuzungsfreien Hochfahrwegen, auf dem sich autonomen Fahrzeuge bewe-gen. Ein zentrales Navigationssystem sorgt für eine zieloptimierte Verkehrssteuerung. Unter dem Sys-tem entstehen des Weiteren neue Wege für den Rad- und Fußgängerverkehr. Neben den Fahrwegen in unterschiedlicher Ebenen, wird eine Dachkonstruktion zum Schutz der Verkehrsteilnehmer vor Umwelteinflüssen integriert. Diese kann dem Sammeln von Regenwasser sowie durch zusätzliche Photovoltaikelemente der Gewinnung von Sonnenenergie dienen. Dieser Beitrag befasst sich mit der Baukonstruktion von QUICKWAY. Die Leichtigkeit der Tragkon-struktion sowie der Fahrwege wird dabei durch UHPC erreicht. Die Fertigteilsegmente werden aus einem modularen Baukastensystem entnommen. Diese werden durch eine externe Vorspannung und Trockenfugen zusammengesetzt. Die Konstruktionsmethode ermöglicht dabei eine einfach vervielfäl-tigbare Herstellung der Segmente und eine schnelle und leichte Montage des QUICKWAY Systems.

AB - QUICKWAY ist ein Verkehrswegenetz über bestehende oder neue Straßen für den Personen- und Güterverkehr in „Green Cities“, sowohl für neue als auch für vorhandene Megacities. Das System besteht aus schlanken kreuzungsfreien Hochfahrwegen, auf dem sich autonomen Fahrzeuge bewe-gen. Ein zentrales Navigationssystem sorgt für eine zieloptimierte Verkehrssteuerung. Unter dem Sys-tem entstehen des Weiteren neue Wege für den Rad- und Fußgängerverkehr. Neben den Fahrwegen in unterschiedlicher Ebenen, wird eine Dachkonstruktion zum Schutz der Verkehrsteilnehmer vor Umwelteinflüssen integriert. Diese kann dem Sammeln von Regenwasser sowie durch zusätzliche Photovoltaikelemente der Gewinnung von Sonnenenergie dienen. Dieser Beitrag befasst sich mit der Baukonstruktion von QUICKWAY. Die Leichtigkeit der Tragkon-struktion sowie der Fahrwege wird dabei durch UHPC erreicht. Die Fertigteilsegmente werden aus einem modularen Baukastensystem entnommen. Diese werden durch eine externe Vorspannung und Trockenfugen zusammengesetzt. Die Konstruktionsmethode ermöglicht dabei eine einfach vervielfäl-tigbare Herstellung der Segmente und eine schnelle und leichte Montage des QUICKWAY Systems.

M3 - Beitrag in einem Konferenzband

SP - 1

EP - 8

BT - Tagungsband zum 3. Grazer Betonbaukolloquium

ER -