Kennzahl Entwässerung

Research output: Book/ReportCommissioned reportResearch

Abstract

Die Zustandserfassung des Schotterbetts, der darunter befindlichen Zwischenschicht und des Untergrundes mittels Georadar rückte in den letzten Jahren zunehmend in den Fokus der ÖBB-Infrastruktur AG. In den Jahren 2012, 2013 und 2015 wurden großflächige Mes-sungen mit einer mittlerweile fortgeschrittenen Technologie vorgenommen, welche viele detaillierte Informationen liefert. Innerhalb der ÖBB ist hierbei die Abteilung Geotechnik und Naturgefahrenmanagement zuständig, welche im Fachbereich Fahrwegtechnik (FWT) angesiedelt ist.

So wurde in enger Zusammenarbeit zwischen der Technischen Universität Graz, Institut für Eisenbahnwesen und Verkehrswirtschaft und der ÖBB-Infrastruktur AG, Abteilung Geo-technik und Naturgefahrenmanagement eine automatisierte Zustandserfassung in Form einer Kennzahl für den Eisenbahnunterbau entwickelt. Neben bereits bestehenden Daten des ÖBB-Gleismesswagens liefern vor allem Georadarauswertungen die wesentliche Grundlage für die Kennzahl Unterbau, mit der es zukünftig möglich sein soll, Instandhal-tungs- und Reinvestitionsmaßnahmen im Bereich Tragschichten, Untergrund, Bahnentwäs-serung und Schotterbett bedarfsgerecht, prioritätengereiht und kostenoptimiert in Sinne einer LCC-Sicht ableiten zu können.

Das Ziel der diesjährigen Studie ist bei der Zustandsbewertung den Fokus im speziellen auf den Zustand der Entwässerungsanlagen zu richten. Dabei soll mit Hilfe der vorliegen-den Daten des Georadars, aber auch mit den unterschiedlichen Formen der Gleislageanalyse, hier insbesondere mit den Verschlechterungsraten der Fraktalanalyse, der Zustand der Entwässerungsanlagen erfasst und beschrieben werden.
Original languageGerman
PublisherInstitut für Eisenbahnwesen und Verkehrswirtschaft
Commissioning bodyÖBB-Infrastuktur AG
Number of pages93
Publication statusPublished - Oct 2017

Keywords

    Fields of Expertise

    • Sustainable Systems

    Cite this

    Landgraf, M., & Vidovic, I. (2017). Kennzahl Entwässerung. Institut für Eisenbahnwesen und Verkehrswirtschaft.

    Kennzahl Entwässerung. / Landgraf, Matthias; Vidovic, Ivan.

    Institut für Eisenbahnwesen und Verkehrswirtschaft, 2017. 93 p.

    Research output: Book/ReportCommissioned reportResearch

    Landgraf, M & Vidovic, I 2017, Kennzahl Entwässerung. Institut für Eisenbahnwesen und Verkehrswirtschaft.
    Landgraf M, Vidovic I. Kennzahl Entwässerung. Institut für Eisenbahnwesen und Verkehrswirtschaft, 2017. 93 p.
    Landgraf, Matthias ; Vidovic, Ivan. / Kennzahl Entwässerung. Institut für Eisenbahnwesen und Verkehrswirtschaft, 2017. 93 p.
    @book{f86a2432dfc24eaea33bda1f0ce2317d,
    title = "Kennzahl Entw{\"a}sserung",
    abstract = "Die Zustandserfassung des Schotterbetts, der darunter befindlichen Zwischenschicht und des Untergrundes mittels Georadar r{\"u}ckte in den letzten Jahren zunehmend in den Fokus der {\"O}BB-Infrastruktur AG. In den Jahren 2012, 2013 und 2015 wurden gro{\ss}fl{\"a}chige Mes-sungen mit einer mittlerweile fortgeschrittenen Technologie vorgenommen, welche viele detaillierte Informationen liefert. Innerhalb der {\"O}BB ist hierbei die Abteilung Geotechnik und Naturgefahrenmanagement zust{\"a}ndig, welche im Fachbereich Fahrwegtechnik (FWT) angesiedelt ist. So wurde in enger Zusammenarbeit zwischen der Technischen Universit{\"a}t Graz, Institut f{\"u}r Eisenbahnwesen und Verkehrswirtschaft und der {\"O}BB-Infrastruktur AG, Abteilung Geo-technik und Naturgefahrenmanagement eine automatisierte Zustandserfassung in Form einer Kennzahl f{\"u}r den Eisenbahnunterbau entwickelt. Neben bereits bestehenden Daten des {\"O}BB-Gleismesswagens liefern vor allem Georadarauswertungen die wesentliche Grundlage f{\"u}r die Kennzahl Unterbau, mit der es zuk{\"u}nftig m{\"o}glich sein soll, Instandhal-tungs- und Reinvestitionsma{\ss}nahmen im Bereich Tragschichten, Untergrund, Bahnentw{\"a}s-serung und Schotterbett bedarfsgerecht, priorit{\"a}tengereiht und kostenoptimiert in Sinne einer LCC-Sicht ableiten zu k{\"o}nnen.Das Ziel der diesj{\"a}hrigen Studie ist bei der Zustandsbewertung den Fokus im speziellen auf den Zustand der Entw{\"a}sserungsanlagen zu richten. Dabei soll mit Hilfe der vorliegen-den Daten des Georadars, aber auch mit den unterschiedlichen Formen der Gleislageanalyse, hier insbesondere mit den Verschlechterungsraten der Fraktalanalyse, der Zustand der Entw{\"a}sserungsanlagen erfasst und beschrieben werden.",
    keywords = "Georadar, Korrelationsanalysen, Fahrwegzustand, Eisenbahnunterbau, Aggregation, Fraktalanalyse",
    author = "Matthias Landgraf and Ivan Vidovic",
    year = "2017",
    month = "10",
    language = "deutsch",
    publisher = "Institut f{\"u}r Eisenbahnwesen und Verkehrswirtschaft",

    }

    TY - BOOK

    T1 - Kennzahl Entwässerung

    AU - Landgraf, Matthias

    AU - Vidovic, Ivan

    PY - 2017/10

    Y1 - 2017/10

    N2 - Die Zustandserfassung des Schotterbetts, der darunter befindlichen Zwischenschicht und des Untergrundes mittels Georadar rückte in den letzten Jahren zunehmend in den Fokus der ÖBB-Infrastruktur AG. In den Jahren 2012, 2013 und 2015 wurden großflächige Mes-sungen mit einer mittlerweile fortgeschrittenen Technologie vorgenommen, welche viele detaillierte Informationen liefert. Innerhalb der ÖBB ist hierbei die Abteilung Geotechnik und Naturgefahrenmanagement zuständig, welche im Fachbereich Fahrwegtechnik (FWT) angesiedelt ist. So wurde in enger Zusammenarbeit zwischen der Technischen Universität Graz, Institut für Eisenbahnwesen und Verkehrswirtschaft und der ÖBB-Infrastruktur AG, Abteilung Geo-technik und Naturgefahrenmanagement eine automatisierte Zustandserfassung in Form einer Kennzahl für den Eisenbahnunterbau entwickelt. Neben bereits bestehenden Daten des ÖBB-Gleismesswagens liefern vor allem Georadarauswertungen die wesentliche Grundlage für die Kennzahl Unterbau, mit der es zukünftig möglich sein soll, Instandhal-tungs- und Reinvestitionsmaßnahmen im Bereich Tragschichten, Untergrund, Bahnentwäs-serung und Schotterbett bedarfsgerecht, prioritätengereiht und kostenoptimiert in Sinne einer LCC-Sicht ableiten zu können.Das Ziel der diesjährigen Studie ist bei der Zustandsbewertung den Fokus im speziellen auf den Zustand der Entwässerungsanlagen zu richten. Dabei soll mit Hilfe der vorliegen-den Daten des Georadars, aber auch mit den unterschiedlichen Formen der Gleislageanalyse, hier insbesondere mit den Verschlechterungsraten der Fraktalanalyse, der Zustand der Entwässerungsanlagen erfasst und beschrieben werden.

    AB - Die Zustandserfassung des Schotterbetts, der darunter befindlichen Zwischenschicht und des Untergrundes mittels Georadar rückte in den letzten Jahren zunehmend in den Fokus der ÖBB-Infrastruktur AG. In den Jahren 2012, 2013 und 2015 wurden großflächige Mes-sungen mit einer mittlerweile fortgeschrittenen Technologie vorgenommen, welche viele detaillierte Informationen liefert. Innerhalb der ÖBB ist hierbei die Abteilung Geotechnik und Naturgefahrenmanagement zuständig, welche im Fachbereich Fahrwegtechnik (FWT) angesiedelt ist. So wurde in enger Zusammenarbeit zwischen der Technischen Universität Graz, Institut für Eisenbahnwesen und Verkehrswirtschaft und der ÖBB-Infrastruktur AG, Abteilung Geo-technik und Naturgefahrenmanagement eine automatisierte Zustandserfassung in Form einer Kennzahl für den Eisenbahnunterbau entwickelt. Neben bereits bestehenden Daten des ÖBB-Gleismesswagens liefern vor allem Georadarauswertungen die wesentliche Grundlage für die Kennzahl Unterbau, mit der es zukünftig möglich sein soll, Instandhal-tungs- und Reinvestitionsmaßnahmen im Bereich Tragschichten, Untergrund, Bahnentwäs-serung und Schotterbett bedarfsgerecht, prioritätengereiht und kostenoptimiert in Sinne einer LCC-Sicht ableiten zu können.Das Ziel der diesjährigen Studie ist bei der Zustandsbewertung den Fokus im speziellen auf den Zustand der Entwässerungsanlagen zu richten. Dabei soll mit Hilfe der vorliegen-den Daten des Georadars, aber auch mit den unterschiedlichen Formen der Gleislageanalyse, hier insbesondere mit den Verschlechterungsraten der Fraktalanalyse, der Zustand der Entwässerungsanlagen erfasst und beschrieben werden.

    KW - Georadar

    KW - Korrelationsanalysen

    KW - Fahrwegzustand

    KW - Eisenbahnunterbau

    KW - Aggregation

    KW - Fraktalanalyse

    M3 - Bericht für Auftraggeber

    BT - Kennzahl Entwässerung

    PB - Institut für Eisenbahnwesen und Verkehrswirtschaft

    ER -