Entwicklung eines reduzierten Simulationsmodells für die Auslegung und Absicherung von Fußgängerschutz- und Versicherungsanforderungen als Basis für ein Prüfstandskonzept

Patrick Mayrhofer

Research output: ThesisMaster's ThesisResearch

Abstract

Die Bewältigung von aktuellen Herausforderungen in der Fahrzeugentwicklung, wie der Anstieg von Fahrzeugvielfalt und –komplexität bei immer kürzer werdender Zeit bis zur Produkteinführung, wird zunehmend durch den Einsatz von virtuellen Methoden unterstützt. In diesem Zusammenhang beschreibt die vorliegende Masterarbeit eine Methode zur Entwicklung eines reduzierten Simulationsmodells für die Lastfälle von Fußgängerschutz und Low Speed Crashes an der Fahrzeugfront. Anhand diverser Untersuchungsfelder erfolgt die Identifikation der lastfallrelevanten Fahrzeugstrukturen sowie der Systemgrenze. Darauf aufbauend wird die Erstellung eines reduzierten FE – Modells vorgenommen, anhand dessen einerseits die Anforderungen des jeweiligen Lastfalls bewertet und andererseits die Wirksamkeit entwickelter Maßnahmen überprüft werden können. Als Referenz dazu wird das Originalmodell herangezogen. In weiterer Folge wird eine Bewertung zur kombinierten Betrachtung von Fußgängerschutz und Low Speed Crashes vorgenommen. Aus den gewonnen Erkenntnissen werden schließlich die Randbedingungen der untersuchten Lastfälle als Basis für ein Prüfstandskonzept abgeleitet.
LanguageGerman
QualificationMaster of Science
Awarding Institution
  • Graz University of Technology (90000)
Supervisors/Advisors
  • Steffan, Hermann, Supervisor
Award date18 Aug 2016
StatusPublished - 16 Aug 2016

Keywords

    Cite this

    @phdthesis{beeb593f22974d2b8be51ef19090aad7,
    title = "Entwicklung eines reduzierten Simulationsmodells f{\"u}r die Auslegung und Absicherung von Fu{\ss}g{\"a}ngerschutz- und Versicherungsanforderungen als Basis f{\"u}r ein Pr{\"u}fstandskonzept",
    abstract = "Die Bew{\"a}ltigung von aktuellen Herausforderungen in der Fahrzeugentwicklung, wie der Anstieg von Fahrzeugvielfalt und –komplexit{\"a}t bei immer k{\"u}rzer werdender Zeit bis zur Produkteinf{\"u}hrung, wird zunehmend durch den Einsatz von virtuellen Methoden unterst{\"u}tzt. In diesem Zusammenhang beschreibt die vorliegende Masterarbeit eine Methode zur Entwicklung eines reduzierten Simulationsmodells f{\"u}r die Lastf{\"a}lle von Fu{\ss}g{\"a}ngerschutz und Low Speed Crashes an der Fahrzeugfront. Anhand diverser Untersuchungsfelder erfolgt die Identifikation der lastfallrelevanten Fahrzeugstrukturen sowie der Systemgrenze. Darauf aufbauend wird die Erstellung eines reduzierten FE – Modells vorgenommen, anhand dessen einerseits die Anforderungen des jeweiligen Lastfalls bewertet und andererseits die Wirksamkeit entwickelter Ma{\ss}nahmen {\"u}berpr{\"u}ft werden k{\"o}nnen. Als Referenz dazu wird das Originalmodell herangezogen. In weiterer Folge wird eine Bewertung zur kombinierten Betrachtung von Fu{\ss}g{\"a}ngerschutz und Low Speed Crashes vorgenommen. Aus den gewonnen Erkenntnissen werden schlie{\ss}lich die Randbedingungen der untersuchten Lastf{\"a}lle als Basis f{\"u}r ein Pr{\"u}fstandskonzept abgeleitet.",
    keywords = "Fahrzeugtechnik, Fahrzeugsicherheit, Low Speed Crashes, FE-Simulation, Fu{\ss}g{\"a}ngerschutz",
    author = "Patrick Mayrhofer",
    year = "2016",
    month = "8",
    day = "16",
    language = "deutsch",
    school = "Technische Universit{\"a}t Graz (90000)",

    }

    TY - THES

    T1 - Entwicklung eines reduzierten Simulationsmodells für die Auslegung und Absicherung von Fußgängerschutz- und Versicherungsanforderungen als Basis für ein Prüfstandskonzept

    AU - Mayrhofer, Patrick

    PY - 2016/8/16

    Y1 - 2016/8/16

    N2 - Die Bewältigung von aktuellen Herausforderungen in der Fahrzeugentwicklung, wie der Anstieg von Fahrzeugvielfalt und –komplexität bei immer kürzer werdender Zeit bis zur Produkteinführung, wird zunehmend durch den Einsatz von virtuellen Methoden unterstützt. In diesem Zusammenhang beschreibt die vorliegende Masterarbeit eine Methode zur Entwicklung eines reduzierten Simulationsmodells für die Lastfälle von Fußgängerschutz und Low Speed Crashes an der Fahrzeugfront. Anhand diverser Untersuchungsfelder erfolgt die Identifikation der lastfallrelevanten Fahrzeugstrukturen sowie der Systemgrenze. Darauf aufbauend wird die Erstellung eines reduzierten FE – Modells vorgenommen, anhand dessen einerseits die Anforderungen des jeweiligen Lastfalls bewertet und andererseits die Wirksamkeit entwickelter Maßnahmen überprüft werden können. Als Referenz dazu wird das Originalmodell herangezogen. In weiterer Folge wird eine Bewertung zur kombinierten Betrachtung von Fußgängerschutz und Low Speed Crashes vorgenommen. Aus den gewonnen Erkenntnissen werden schließlich die Randbedingungen der untersuchten Lastfälle als Basis für ein Prüfstandskonzept abgeleitet.

    AB - Die Bewältigung von aktuellen Herausforderungen in der Fahrzeugentwicklung, wie der Anstieg von Fahrzeugvielfalt und –komplexität bei immer kürzer werdender Zeit bis zur Produkteinführung, wird zunehmend durch den Einsatz von virtuellen Methoden unterstützt. In diesem Zusammenhang beschreibt die vorliegende Masterarbeit eine Methode zur Entwicklung eines reduzierten Simulationsmodells für die Lastfälle von Fußgängerschutz und Low Speed Crashes an der Fahrzeugfront. Anhand diverser Untersuchungsfelder erfolgt die Identifikation der lastfallrelevanten Fahrzeugstrukturen sowie der Systemgrenze. Darauf aufbauend wird die Erstellung eines reduzierten FE – Modells vorgenommen, anhand dessen einerseits die Anforderungen des jeweiligen Lastfalls bewertet und andererseits die Wirksamkeit entwickelter Maßnahmen überprüft werden können. Als Referenz dazu wird das Originalmodell herangezogen. In weiterer Folge wird eine Bewertung zur kombinierten Betrachtung von Fußgängerschutz und Low Speed Crashes vorgenommen. Aus den gewonnen Erkenntnissen werden schließlich die Randbedingungen der untersuchten Lastfälle als Basis für ein Prüfstandskonzept abgeleitet.

    KW - Fahrzeugtechnik

    KW - Fahrzeugsicherheit

    KW - Low Speed Crashes

    KW - FE-Simulation

    KW - Fußgängerschutz

    M3 - Masterarbeit

    ER -