Einfluss des Geomagnetismus auf das österreichische Höchstspannungsnetz

Thomas Stefan Halbedl, Herwig Renner, Georg Achleitner

Research output: Contribution to conferencePosterResearch

Abstract

Solare Partikel, welche durch Sonneneruptionen
ausgestoßen werden, führen zu sogenannten
Sonnenstürmen und verursachen Störungen des
Erdmagnetfelds. Diese Magnetfeldänderungen
induzieren ein geoelektrisches Feld an der
Erdoberfläche, welches als treibende Quelle für
geomagnetisch induzierte Ströme (GIC) in ausgedehnten
technischen Einrichtungen wirkt.
Bei den Auswirkungen muss zwischen niedrigen, aber
permanent auftretenden Gleichströmen und temporären
Strömen mit hoher Amplitude unterschieden werden.
Erstere führen zu einer erhöhten Geräuschemission der
Transformatoren, während die Zweitgenannten im
schlimmsten Fall zu Transformatorabschaltungen bis hin
zu einem Blackout führen können.
Original languageGerman
Publication statusPublished - 23 Feb 2016
EventSchutz- und Leittechnik 2016 - Berlin, Berlin, Germany
Duration: 23 Feb 201625 Feb 2016

Conference

ConferenceSchutz- und Leittechnik 2016
CountryGermany
CityBerlin
Period23/02/1625/02/16

Cite this

Halbedl, T. S., Renner, H., & Achleitner, G. (2016). Einfluss des Geomagnetismus auf das österreichische Höchstspannungsnetz. Poster session presented at Schutz- und Leittechnik 2016, Berlin, Germany.