Ein offenes Unterrichtskonzept für den Einstieg in die Programmierung mit Hilfe von „Pocket Code“

Maria Grandl, Bettina Höllerbauer, Martin Ebner, Wolfgang Slany

Research output: Contribution to journalArticle

Abstract

Pocket Code ist eine im Zuge des Non-Profit-Projektes „Catrobat“ an der Technischen Universität Graz entwickelte mobile App, mit der Programme am Smartphone oder Tablet erstellt werden können (vgl. Slany, 2014). Catrobat bezeichnet auch die gleichnamige blockbasierte Programmiersprache, welche nach dem Vorbild von Scratch entwickelt wurde. Pocket Code erlaubt es den Schülerinnen und Schülern im Gegensatz zu Scratch, jederzeit und jederorts ihre eigenen Smartphones zum Programmieren zu verwenden
LanguageGerman
Pages32-37
JournalSchule aktiv!
VolumeSonderheft
StatusPublished - 23 Oct 2017

Fields of Expertise

  • Information, Communication & Computing

Cite this

Ein offenes Unterrichtskonzept für den Einstieg in die Programmierung mit Hilfe von „Pocket Code“. / Grandl, Maria; Höllerbauer, Bettina; Ebner, Martin; Slany, Wolfgang.

In: Schule aktiv!, Vol. Sonderheft, 23.10.2017, p. 32-37.

Research output: Contribution to journalArticle

@article{dcd5b4aa9352458c9e9f32536a246d79,
title = "Ein offenes Unterrichtskonzept f{\"u}r den Einstieg in die Programmierung mit Hilfe von „Pocket Code“",
abstract = "Pocket Code ist eine im Zuge des Non-Profit-Projektes „Catrobat“ an der Technischen Universit{\"a}t Graz entwickelte mobile App, mit der Programme am Smartphone oder Tablet erstellt werden k{\"o}nnen (vgl. Slany, 2014). Catrobat bezeichnet auch die gleichnamige blockbasierte Programmiersprache, welche nach dem Vorbild von Scratch entwickelt wurde. Pocket Code erlaubt es den Sch{\"u}lerinnen und Sch{\"u}lern im Gegensatz zu Scratch, jederzeit und jederorts ihre eigenen Smartphones zum Programmieren zu verwenden",
author = "Maria Grandl and Bettina H{\"o}llerbauer and Martin Ebner and Wolfgang Slany",
year = "2017",
month = "10",
day = "23",
language = "deutsch",
volume = "Sonderheft",
pages = "32--37",
journal = "Schule aktiv!",

}

TY - JOUR

T1 - Ein offenes Unterrichtskonzept für den Einstieg in die Programmierung mit Hilfe von „Pocket Code“

AU - Grandl,Maria

AU - Höllerbauer,Bettina

AU - Ebner,Martin

AU - Slany,Wolfgang

PY - 2017/10/23

Y1 - 2017/10/23

N2 - Pocket Code ist eine im Zuge des Non-Profit-Projektes „Catrobat“ an der Technischen Universität Graz entwickelte mobile App, mit der Programme am Smartphone oder Tablet erstellt werden können (vgl. Slany, 2014). Catrobat bezeichnet auch die gleichnamige blockbasierte Programmiersprache, welche nach dem Vorbild von Scratch entwickelt wurde. Pocket Code erlaubt es den Schülerinnen und Schülern im Gegensatz zu Scratch, jederzeit und jederorts ihre eigenen Smartphones zum Programmieren zu verwenden

AB - Pocket Code ist eine im Zuge des Non-Profit-Projektes „Catrobat“ an der Technischen Universität Graz entwickelte mobile App, mit der Programme am Smartphone oder Tablet erstellt werden können (vgl. Slany, 2014). Catrobat bezeichnet auch die gleichnamige blockbasierte Programmiersprache, welche nach dem Vorbild von Scratch entwickelt wurde. Pocket Code erlaubt es den Schülerinnen und Schülern im Gegensatz zu Scratch, jederzeit und jederorts ihre eigenen Smartphones zum Programmieren zu verwenden

M3 - Artikel

VL - Sonderheft

SP - 32

EP - 37

JO - Schule aktiv!

T2 - Schule aktiv!

JF - Schule aktiv!

ER -