Digital gestütztes Lernen in der Erwachsenenbildung – wo liegt die Innovation?

Sandra Schön*, Martin Ebner

*Corresponding author for this work

Research output: Chapter in Book/Report/Conference proceedingChapter

Abstract

Seit rund 30 Jahren spielen digitale Technologien eine wichtig werdende und wandelnde Rolle bei ihrer Nutzung und Auswirkung auf die österreichische Erwachsenenbildung. Nach einem kurzen Überblick über die Entwicklungen und Auswirkungen beschreibt der Beitrag zunächst Innovationen der Erwachsenenbildung durch Digitalisierung. Hier wird unter anderem auf MOOCs (kurz für Englisch: „massive open online course“) eingegangen und das Konzept des Inverse Blended Learnings sowie die erfolgreiche Umsetzung für die EBmooc-Umsetzungen präsentiert. Im Anschluss werden wichtige Herausforderungen der Erwachsenenbildung benannt, insbesondere die Herausforderung von Ungleichheiten und herausfordernde Unterschiede beim digitalen Basiswissen zwischen den Geschlechtern in Österreich. Der Beitrag schließt mit einem Appell zur aktiven Mitgestaltung zukünftiger Entwicklungen der traditionellen Erwachsenenbildungseinrichtungen auf dem Bildungsmarkt der (zukünftigen) Weiterbildungsmöglichkeiten.
Original languageGerman
Title of host publicationBildung für alle?
Subtitle of host publicationFür ein offenes und chancengerechtes System des lebenslangen Lernens in Österreich
EditorsRudolf Egger, Peter Härtel
Place of PublicationWiesbaden
PublisherVS Springer
Chapter12
Pages231-252
ISBN (Print)978-3-658-31053-0
DOIs
Publication statusPublished - 2021

Publication series

NameLernweltforschung
Volume36

Cite this