Der sitzindividuelle Insassenschutz als wesentliches Element automatisierter Fahrzeuge

Peter Luttenberger, Christoph Leo, Martin Schachner, Wolfgang Sinz, Gian Antonio Daddetta, Heiko Freienstein, Maja Wolkenstein

Research output: Chapter in Book/Report/Conference proceedingConference contributionResearch

Abstract

In diesem Beitrag wird das Schutzpotential neuer Insassenpositionen und -zustände in einem generischen Innenraum basierend auf numerischen Crashsimulationen mit bewährten Dummy-Modellen und einem Menschmodell evaluiert. Die Untersuchungsmatrix beinhaltet diese Modelle in Kombination mit einem plausibilisierten generischen Sitzmodell (Lounge und Upright Position) in den drei Hauptlastrichtungen. Zur Bewertung wird eine Evaluierungsstrategie vorgeschlagen, die aus mehreren Ebenen gezielt zusammengesetzter objektiver Kriterien und auf visuellen Einschätzungen (Bewertungskatalog-basiert) besteht, die zumindest für die objektiven Kriterien in automatisierter Art ausgewertet werden kann.
Original languageGerman
Title of host publication12. VDI-Tagung Fahrzeugsicherheit
Subtitle of host publicationFahrzeugsicherheit im Umfeld von neuen Rating- und Gesetzesanforderungen
Place of PublicationDüsseldorf
Pages61-80
Number of pages19
Publication statusPublished - 27 Nov 2019
Event12. VDI-Tagung Fahrzeugsicherheit: Fahrzeugsicherheit im Umfeld von neuen Rating- und Gesetzesanforderungen - Hotel Palace, Berlin, Germany
Duration: 27 Nov 201828 Nov 2019

Conference

Conference12. VDI-Tagung Fahrzeugsicherheit
CountryGermany
CityBerlin
Period27/11/1828/11/19

Keywords

    Cite this

    Luttenberger, P., Leo, C., Schachner, M., Sinz, W., Daddetta, G. A., Freienstein, H., & Wolkenstein, M. (2019). Der sitzindividuelle Insassenschutz als wesentliches Element automatisierter Fahrzeuge. In 12. VDI-Tagung Fahrzeugsicherheit: Fahrzeugsicherheit im Umfeld von neuen Rating- und Gesetzesanforderungen (pp. 61-80). Düsseldorf.

    Der sitzindividuelle Insassenschutz als wesentliches Element automatisierter Fahrzeuge. / Luttenberger, Peter; Leo, Christoph; Schachner, Martin; Sinz, Wolfgang; Daddetta, Gian Antonio; Freienstein, Heiko; Wolkenstein, Maja.

    12. VDI-Tagung Fahrzeugsicherheit: Fahrzeugsicherheit im Umfeld von neuen Rating- und Gesetzesanforderungen. Düsseldorf, 2019. p. 61-80.

    Research output: Chapter in Book/Report/Conference proceedingConference contributionResearch

    Luttenberger, P, Leo, C, Schachner, M, Sinz, W, Daddetta, GA, Freienstein, H & Wolkenstein, M 2019, Der sitzindividuelle Insassenschutz als wesentliches Element automatisierter Fahrzeuge. in 12. VDI-Tagung Fahrzeugsicherheit: Fahrzeugsicherheit im Umfeld von neuen Rating- und Gesetzesanforderungen. Düsseldorf, pp. 61-80, 12. VDI-Tagung Fahrzeugsicherheit, Berlin, Germany, 27/11/18.
    Luttenberger P, Leo C, Schachner M, Sinz W, Daddetta GA, Freienstein H et al. Der sitzindividuelle Insassenschutz als wesentliches Element automatisierter Fahrzeuge. In 12. VDI-Tagung Fahrzeugsicherheit: Fahrzeugsicherheit im Umfeld von neuen Rating- und Gesetzesanforderungen. Düsseldorf. 2019. p. 61-80
    Luttenberger, Peter ; Leo, Christoph ; Schachner, Martin ; Sinz, Wolfgang ; Daddetta, Gian Antonio ; Freienstein, Heiko ; Wolkenstein, Maja. / Der sitzindividuelle Insassenschutz als wesentliches Element automatisierter Fahrzeuge. 12. VDI-Tagung Fahrzeugsicherheit: Fahrzeugsicherheit im Umfeld von neuen Rating- und Gesetzesanforderungen. Düsseldorf, 2019. pp. 61-80
    @inproceedings{fa8ad905fcf24b52bc57b52be8ce8447,
    title = "Der sitzindividuelle Insassenschutz als wesentliches Element automatisierter Fahrzeuge",
    abstract = "In diesem Beitrag wird das Schutzpotential neuer Insassenpositionen und -zust{\"a}nde in einem generischen Innenraum basierend auf numerischen Crashsimulationen mit bew{\"a}hrten Dummy-Modellen und einem Menschmodell evaluiert. Die Untersuchungsmatrix beinhaltet diese Modelle in Kombination mit einem plausibilisierten generischen Sitzmodell (Lounge und Upright Position) in den drei Hauptlastrichtungen. Zur Bewertung wird eine Evaluierungsstrategie vorgeschlagen, die aus mehreren Ebenen gezielt zusammengesetzter objektiver Kriterien und auf visuellen Einsch{\"a}tzungen (Bewertungskatalog-basiert) besteht, die zumindest f{\"u}r die objektiven Kriterien in automatisierter Art ausgewertet werden kann.",
    keywords = "occupant safety, seat, injury risk, autonomous driving, interior designs",
    author = "Peter Luttenberger and Christoph Leo and Martin Schachner and Wolfgang Sinz and Daddetta, {Gian Antonio} and Heiko Freienstein and Maja Wolkenstein",
    year = "2019",
    month = "11",
    day = "27",
    language = "deutsch",
    isbn = "978-3-18-092364-2",
    pages = "61--80",
    booktitle = "12. VDI-Tagung Fahrzeugsicherheit",

    }

    TY - GEN

    T1 - Der sitzindividuelle Insassenschutz als wesentliches Element automatisierter Fahrzeuge

    AU - Luttenberger, Peter

    AU - Leo, Christoph

    AU - Schachner, Martin

    AU - Sinz, Wolfgang

    AU - Daddetta, Gian Antonio

    AU - Freienstein, Heiko

    AU - Wolkenstein, Maja

    PY - 2019/11/27

    Y1 - 2019/11/27

    N2 - In diesem Beitrag wird das Schutzpotential neuer Insassenpositionen und -zustände in einem generischen Innenraum basierend auf numerischen Crashsimulationen mit bewährten Dummy-Modellen und einem Menschmodell evaluiert. Die Untersuchungsmatrix beinhaltet diese Modelle in Kombination mit einem plausibilisierten generischen Sitzmodell (Lounge und Upright Position) in den drei Hauptlastrichtungen. Zur Bewertung wird eine Evaluierungsstrategie vorgeschlagen, die aus mehreren Ebenen gezielt zusammengesetzter objektiver Kriterien und auf visuellen Einschätzungen (Bewertungskatalog-basiert) besteht, die zumindest für die objektiven Kriterien in automatisierter Art ausgewertet werden kann.

    AB - In diesem Beitrag wird das Schutzpotential neuer Insassenpositionen und -zustände in einem generischen Innenraum basierend auf numerischen Crashsimulationen mit bewährten Dummy-Modellen und einem Menschmodell evaluiert. Die Untersuchungsmatrix beinhaltet diese Modelle in Kombination mit einem plausibilisierten generischen Sitzmodell (Lounge und Upright Position) in den drei Hauptlastrichtungen. Zur Bewertung wird eine Evaluierungsstrategie vorgeschlagen, die aus mehreren Ebenen gezielt zusammengesetzter objektiver Kriterien und auf visuellen Einschätzungen (Bewertungskatalog-basiert) besteht, die zumindest für die objektiven Kriterien in automatisierter Art ausgewertet werden kann.

    KW - occupant safety

    KW - seat

    KW - injury risk

    KW - autonomous driving

    KW - interior designs

    M3 - Beitrag in einem Konferenzband

    SN - 978-3-18-092364-2

    SP - 61

    EP - 80

    BT - 12. VDI-Tagung Fahrzeugsicherheit

    CY - Düsseldorf

    ER -