Datenbasierte Zustandsbeschreibung und Prognose des Weichenverhaltens

Michael Fellinger, Petra Antonia Wilfling, Stefan Marschnig

Research output: Contribution to journalArticleResearchpeer-review

Abstract

Aufgrund hoher Kosten sowie wartungs- und inspektionsintensiver Komponenten muss Weichen eine erhöhte Aufmerksamkeit geschenkt werden. Dabei ist es nicht zielführend, einzelne Teile aus dem Gesamtsystem zu extrahieren. Vielmehr muss das Gesamtsystem Weiche verstanden werden bzw. eine Optimierung erfahren. Um dies zu ermöglichen, wurden verschiedenste Daten für ein deskriptives Modell zur Beschreibung und Prognose des Weichenverhaltens untersucht. Die Messdaten des Gleismesswagens EM250 der ÖBB Infra­struktur AG wurden als Grundlage für optimal erachtet, wenn auch ein Prozess notwendig ist, um diese Daten für die Analyse von Weichen aufzubereiten. Die dazu entwickelte Methode ermöglicht die exakte Nach­stati­onie­rung aller verfügbaren Messsignale und stellt deren Synchronität sicher. Auf Basis dieser Daten können verschiedenste Analysen für Weichen erstellt werden, die es in Zukunft erlauben, ein LCM-System für Weichen implementieren zu können.
Original languageGerman
JournalZEVrail
Volume144
Issue number03
Publication statusPublished - 15 Mar 2020

Cite this