Challenges for gas and charging stations in year 2025

Research output: Contribution to conferencePaperResearch

Abstract

In der E-Mobilität stellt die ausreichende und flächendeckende Verfügbarkeit von Ladestationen einen wichtigen Faktor für die Kundenzufriedenheit und Kundenakzeptanz dar. Neben Entwicklungen zur Verbesserung der (noch) geringen Reichweiten von E-Fahrzeugen ist eine Reduktion der Dauer der Ladevorgänge ein wichtiges Forschungsziel. Schnellladestationen (z.B. Tesla-Supercharger) schaffen die Voraussetzung für vergleichsweise lange Fahrdistanzen bei kurzen Ladezeiten (250 km Fahrzeugreichweite, 30 min Ladedauer). Kurze Ladezeiten erfordern jedoch hohe Ladeleistungen, welche sowohl die Batterietechnologie als auch die Ladeinfrastrukturen vor neue Herausforderungen stellen. Des Weiteren bestimmt das Mobilitätsverhalten der Kunden wesentlich die Anforderungen an Fahrzeuge und Infrastruktur. Somit steht die Gestaltung von hochfrequentierten Ladetankstellen (z.B. an Autobahnen oder öffentlichen Parkplätzen) vor neuen Herausforderungen, da eine Anzahl von E-Fahrzeugen möglichst schnell und komfortabel betankt, und hohe lokale Ladeleistungen bereitgestellt werden müssen.
In der eingereichten Publikation werden Anforderungen an zukünftige Ladestationen unter Berücksichtigung von Szenarien für Elektrofahrzeugflotten sowie Mobilitäts- und Ladeverhaltens erarbeitet und diskutiert. Hinsichtlich Kapazität, Betriebskonzept, Infrastruktur und Servicedienstleistungen von Ladetankstellen bieten zukünftige autonom fahrende und -parkende Elektro- und Hybridfahrzeuge zusammen mit automatisiertem Laden die Basis für neue Lösungsansätze und Möglichkeiten, welche im Zuge dieser Arbeit ebenfalls diskutiert werden.
Translated title of the contributionChallenges for gas and charging stations in year 2025
LanguageGerman
StatusPublished - 10 Feb 2016

Fingerprint

Gases
Superchargers

Keywords

  • Ladeinfrastruktur
  • Ladetankstelle 2025
  • Schnellladung
  • automatisiertes Laden
  • automatisiertes Parken

ASJC Scopus subject areas

  • Automotive Engineering

Fields of Expertise

  • Mobility & Production

Cite this

Anforderungen an die Tankstelle im Jahr 2025. / Walzel, Bernhard; Hirz, Mario; Brunner, Helmut.

2016.

Research output: Contribution to conferencePaperResearch

@conference{1e664bbd598c4b4ea24c90174ef3ddf5,
title = "Anforderungen an die Tankstelle im Jahr 2025",
abstract = "In der E-Mobilit{\"a}t stellt die ausreichende und fl{\"a}chendeckende Verf{\"u}gbarkeit von Ladestationen einen wichtigen Faktor f{\"u}r die Kundenzufriedenheit und Kundenakzeptanz dar. Neben Entwicklungen zur Verbesserung der (noch) geringen Reichweiten von E-Fahrzeugen ist eine Reduktion der Dauer der Ladevorg{\"a}nge ein wichtiges Forschungsziel. Schnellladestationen (z.B. Tesla-Supercharger) schaffen die Voraussetzung f{\"u}r vergleichsweise lange Fahrdistanzen bei kurzen Ladezeiten (250 km Fahrzeugreichweite, 30 min Ladedauer). Kurze Ladezeiten erfordern jedoch hohe Ladeleistungen, welche sowohl die Batterietechnologie als auch die Ladeinfrastrukturen vor neue Herausforderungen stellen. Des Weiteren bestimmt das Mobilit{\"a}tsverhalten der Kunden wesentlich die Anforderungen an Fahrzeuge und Infrastruktur. Somit steht die Gestaltung von hochfrequentierten Ladetankstellen (z.B. an Autobahnen oder {\"o}ffentlichen Parkpl{\"a}tzen) vor neuen Herausforderungen, da eine Anzahl von E-Fahrzeugen m{\"o}glichst schnell und komfortabel betankt, und hohe lokale Ladeleistungen bereitgestellt werden m{\"u}ssen.In der eingereichten Publikation werden Anforderungen an zuk{\"u}nftige Ladestationen unter Ber{\"u}cksichtigung von Szenarien f{\"u}r Elektrofahrzeugflotten sowie Mobilit{\"a}ts- und Ladeverhaltens erarbeitet und diskutiert. Hinsichtlich Kapazit{\"a}t, Betriebskonzept, Infrastruktur und Servicedienstleistungen von Ladetankstellen bieten zuk{\"u}nftige autonom fahrende und -parkende Elektro- und Hybridfahrzeuge zusammen mit automatisiertem Laden die Basis f{\"u}r neue L{\"o}sungsans{\"a}tze und M{\"o}glichkeiten, welche im Zuge dieser Arbeit ebenfalls diskutiert werden.",
keywords = "Ladeinfrastruktur, Ladetankstelle 2025, Schnellladung, automatisiertes Laden, automatisiertes Parken",
author = "Bernhard Walzel and Mario Hirz and Helmut Brunner",
year = "2016",
month = "2",
day = "10",
language = "deutsch",

}

TY - CONF

T1 - Anforderungen an die Tankstelle im Jahr 2025

AU - Walzel, Bernhard

AU - Hirz, Mario

AU - Brunner, Helmut

PY - 2016/2/10

Y1 - 2016/2/10

N2 - In der E-Mobilität stellt die ausreichende und flächendeckende Verfügbarkeit von Ladestationen einen wichtigen Faktor für die Kundenzufriedenheit und Kundenakzeptanz dar. Neben Entwicklungen zur Verbesserung der (noch) geringen Reichweiten von E-Fahrzeugen ist eine Reduktion der Dauer der Ladevorgänge ein wichtiges Forschungsziel. Schnellladestationen (z.B. Tesla-Supercharger) schaffen die Voraussetzung für vergleichsweise lange Fahrdistanzen bei kurzen Ladezeiten (250 km Fahrzeugreichweite, 30 min Ladedauer). Kurze Ladezeiten erfordern jedoch hohe Ladeleistungen, welche sowohl die Batterietechnologie als auch die Ladeinfrastrukturen vor neue Herausforderungen stellen. Des Weiteren bestimmt das Mobilitätsverhalten der Kunden wesentlich die Anforderungen an Fahrzeuge und Infrastruktur. Somit steht die Gestaltung von hochfrequentierten Ladetankstellen (z.B. an Autobahnen oder öffentlichen Parkplätzen) vor neuen Herausforderungen, da eine Anzahl von E-Fahrzeugen möglichst schnell und komfortabel betankt, und hohe lokale Ladeleistungen bereitgestellt werden müssen.In der eingereichten Publikation werden Anforderungen an zukünftige Ladestationen unter Berücksichtigung von Szenarien für Elektrofahrzeugflotten sowie Mobilitäts- und Ladeverhaltens erarbeitet und diskutiert. Hinsichtlich Kapazität, Betriebskonzept, Infrastruktur und Servicedienstleistungen von Ladetankstellen bieten zukünftige autonom fahrende und -parkende Elektro- und Hybridfahrzeuge zusammen mit automatisiertem Laden die Basis für neue Lösungsansätze und Möglichkeiten, welche im Zuge dieser Arbeit ebenfalls diskutiert werden.

AB - In der E-Mobilität stellt die ausreichende und flächendeckende Verfügbarkeit von Ladestationen einen wichtigen Faktor für die Kundenzufriedenheit und Kundenakzeptanz dar. Neben Entwicklungen zur Verbesserung der (noch) geringen Reichweiten von E-Fahrzeugen ist eine Reduktion der Dauer der Ladevorgänge ein wichtiges Forschungsziel. Schnellladestationen (z.B. Tesla-Supercharger) schaffen die Voraussetzung für vergleichsweise lange Fahrdistanzen bei kurzen Ladezeiten (250 km Fahrzeugreichweite, 30 min Ladedauer). Kurze Ladezeiten erfordern jedoch hohe Ladeleistungen, welche sowohl die Batterietechnologie als auch die Ladeinfrastrukturen vor neue Herausforderungen stellen. Des Weiteren bestimmt das Mobilitätsverhalten der Kunden wesentlich die Anforderungen an Fahrzeuge und Infrastruktur. Somit steht die Gestaltung von hochfrequentierten Ladetankstellen (z.B. an Autobahnen oder öffentlichen Parkplätzen) vor neuen Herausforderungen, da eine Anzahl von E-Fahrzeugen möglichst schnell und komfortabel betankt, und hohe lokale Ladeleistungen bereitgestellt werden müssen.In der eingereichten Publikation werden Anforderungen an zukünftige Ladestationen unter Berücksichtigung von Szenarien für Elektrofahrzeugflotten sowie Mobilitäts- und Ladeverhaltens erarbeitet und diskutiert. Hinsichtlich Kapazität, Betriebskonzept, Infrastruktur und Servicedienstleistungen von Ladetankstellen bieten zukünftige autonom fahrende und -parkende Elektro- und Hybridfahrzeuge zusammen mit automatisiertem Laden die Basis für neue Lösungsansätze und Möglichkeiten, welche im Zuge dieser Arbeit ebenfalls diskutiert werden.

KW - Ladeinfrastruktur

KW - Ladetankstelle 2025

KW - Schnellladung

KW - automatisiertes Laden

KW - automatisiertes Parken

M3 - Paper

ER -