Auslegung und Simulation einer Kettenfahrwerkes: Analysis and Optimization of Crawler Track Unit

Christoph Haberer, Andreas Wolfschluckner, Christian Landschützer

Research output: Contribution to journalArticleResearchpeer-review

Abstract

Der Aufsatz beschreibt die Möglichkeiten mittels Mehrkörpersimulation (MKS) eine gezielte Analyse und Optimierung von Raupenkettenfahrwerken von Untertagebau-Großgeräten durchzuführen. Vorgestellt wird die Modellbildung mit starren und flexiblen Mehrkörpern in einem kommerziellen System (MSC.ADAMS) und die Analysemöglichkeit an diesen Simulationen. Ausgewählte Ergebnisse sowie der Ausblick auf tiefer gehende Ansätze (nichtlineare FEM) bringen dem Leser Einblick in das Bewegungsverhalten von langsam laufenden Kettenfahrwerken und das Optimierungspotenzial. Durch Konstruktionsänderungen kann über das Hilfsmittel Simulation die Geometrie der interagierenden Maschinenbauteile des Kettenfahrwerkes dahingehend optimiert werden, um für die Bauteile bessere Kraftwirkungssituationen und für den Kettentrieb im gesamten ein besseres Laufverhalten bei höherer Lebensdauer herbeizuführen. Die Gegenüberstellung mit den langjährigen Erfahrungen und Messungen seitens SANDVIK bestätigen die Richtigkeit der Vorgehensweise.
Original languageGerman
Pages (from-to)76
Number of pages7
JournalKonstruktion
Publication statusPublished - Sep 2016

Keywords

    Fields of Expertise

    • Mobility & Production

    Cite this

    Auslegung und Simulation einer Kettenfahrwerkes : Analysis and Optimization of Crawler Track Unit. / Haberer, Christoph; Wolfschluckner, Andreas; Landschützer, Christian.

    In: Konstruktion, 09.2016, p. 76.

    Research output: Contribution to journalArticleResearchpeer-review

    @article{b90b8c03ffa64f79a8a518994b69b1bd,
    title = "Auslegung und Simulation einer Kettenfahrwerkes: Analysis and Optimization of Crawler Track Unit",
    abstract = "Der Aufsatz beschreibt die M{\"o}glichkeiten mittels Mehrk{\"o}rpersimulation (MKS) eine gezielte Analyse und Optimierung von Raupenkettenfahrwerken von Untertagebau-Gro{\ss}ger{\"a}ten durchzuf{\"u}hren. Vorgestellt wird die Modellbildung mit starren und flexiblen Mehrk{\"o}rpern in einem kommerziellen System (MSC.ADAMS) und die Analysem{\"o}glichkeit an diesen Simulationen. Ausgew{\"a}hlte Ergebnisse sowie der Ausblick auf tiefer gehende Ans{\"a}tze (nichtlineare FEM) bringen dem Leser Einblick in das Bewegungsverhalten von langsam laufenden Kettenfahrwerken und das Optimierungspotenzial. Durch Konstruktions{\"a}nderungen kann {\"u}ber das Hilfsmittel Simulation die Geometrie der interagierenden Maschinenbauteile des Kettenfahrwerkes dahingehend optimiert werden, um f{\"u}r die Bauteile bessere Kraftwirkungssituationen und f{\"u}r den Kettentrieb im gesamten ein besseres Laufverhalten bei h{\"o}herer Lebensdauer herbeizuf{\"u}hren. Die Gegen{\"u}berstellung mit den langj{\"a}hrigen Erfahrungen und Messungen seitens SANDVIK best{\"a}tigen die Richtigkeit der Vorgehensweise.",
    keywords = "MKS, Kettenfahrwerk, Simulation, Kettenrad, Ketteneingriff",
    author = "Christoph Haberer and Andreas Wolfschluckner and Christian Landsch{\"u}tzer",
    year = "2016",
    month = "9",
    language = "deutsch",
    pages = "76",
    journal = "Konstruktion",
    issn = "0373-3300",

    }

    TY - JOUR

    T1 - Auslegung und Simulation einer Kettenfahrwerkes

    T2 - Analysis and Optimization of Crawler Track Unit

    AU - Haberer, Christoph

    AU - Wolfschluckner, Andreas

    AU - Landschützer, Christian

    PY - 2016/9

    Y1 - 2016/9

    N2 - Der Aufsatz beschreibt die Möglichkeiten mittels Mehrkörpersimulation (MKS) eine gezielte Analyse und Optimierung von Raupenkettenfahrwerken von Untertagebau-Großgeräten durchzuführen. Vorgestellt wird die Modellbildung mit starren und flexiblen Mehrkörpern in einem kommerziellen System (MSC.ADAMS) und die Analysemöglichkeit an diesen Simulationen. Ausgewählte Ergebnisse sowie der Ausblick auf tiefer gehende Ansätze (nichtlineare FEM) bringen dem Leser Einblick in das Bewegungsverhalten von langsam laufenden Kettenfahrwerken und das Optimierungspotenzial. Durch Konstruktionsänderungen kann über das Hilfsmittel Simulation die Geometrie der interagierenden Maschinenbauteile des Kettenfahrwerkes dahingehend optimiert werden, um für die Bauteile bessere Kraftwirkungssituationen und für den Kettentrieb im gesamten ein besseres Laufverhalten bei höherer Lebensdauer herbeizuführen. Die Gegenüberstellung mit den langjährigen Erfahrungen und Messungen seitens SANDVIK bestätigen die Richtigkeit der Vorgehensweise.

    AB - Der Aufsatz beschreibt die Möglichkeiten mittels Mehrkörpersimulation (MKS) eine gezielte Analyse und Optimierung von Raupenkettenfahrwerken von Untertagebau-Großgeräten durchzuführen. Vorgestellt wird die Modellbildung mit starren und flexiblen Mehrkörpern in einem kommerziellen System (MSC.ADAMS) und die Analysemöglichkeit an diesen Simulationen. Ausgewählte Ergebnisse sowie der Ausblick auf tiefer gehende Ansätze (nichtlineare FEM) bringen dem Leser Einblick in das Bewegungsverhalten von langsam laufenden Kettenfahrwerken und das Optimierungspotenzial. Durch Konstruktionsänderungen kann über das Hilfsmittel Simulation die Geometrie der interagierenden Maschinenbauteile des Kettenfahrwerkes dahingehend optimiert werden, um für die Bauteile bessere Kraftwirkungssituationen und für den Kettentrieb im gesamten ein besseres Laufverhalten bei höherer Lebensdauer herbeizuführen. Die Gegenüberstellung mit den langjährigen Erfahrungen und Messungen seitens SANDVIK bestätigen die Richtigkeit der Vorgehensweise.

    KW - MKS, Kettenfahrwerk, Simulation, Kettenrad, Ketteneingriff

    M3 - Artikel

    SP - 76

    JO - Konstruktion

    JF - Konstruktion

    SN - 0373-3300

    ER -