VIDENTE - Augmented Reality Systems for Visualisation of Subsurface Utility Networks

  • Mendez Mendez, Erick, (Co-Investigator (CoI))
  • Schall, Gerhard, (Co-Investigator (CoI))
  • Schmalstieg, Dieter (Principal Investigator (PI))

Project: Research project

Description

Augmented Reality (AR) ist ein neuer Ansatz zur Mensch-Maschine-Schnittstelle, der es erlaubt, interaktive dreidimensionale Computergraphik direkt in das Sichtfeld des Benutzers einzublenden. Das vorliegende Projekt zielt drauf ab, AR für die Vor-Ort-Visualisierung von unterirdischen Leitungsnetzen einzusetzen.

Bislang waren die Ingenieure und Arbeiter von Energieversorgungsunternehmen bei der Auffindung von Problemstellen bei unterirdischen Leitungen stets auf zweidimensionales Kartenmaterial und die telephonische Zusammenarbeit mit Sachbearbeitern in der Zentrale angewiesen. Durch Verwendung eines mobilen, drahtlos vernetzten Miniaturcomputers in Verbindung mit einem hochgenauen GPS-Ortungssystem und einem speziellen videobasierten AR-Sichtgerät kann das Wartungspersonal den genauen Verlauf der Leitungen an einer Problemstelle sowie alle relevanten aktuellen Informationen aus dem Umfeld dreidimensional überlagert sehen.
Das AR-System simuliert somit eine Art Röntgenblick zur verbesserten Planung, noch bevor der Untergrund aufgegraben wird. Neben der Konzeption des mobilen AR-Systems umfasst das vorliegende Projekt in erster Linie eine Datenarchitektur, welche die relevanten Leitungs- und Ortsdaten flexibel und automatisch aus dem vorhandenen Geographischen Informationssystem (GIS) extrahiert und entsprechend für interaktive 3D-Visualisierung aufbereitet. Die GIS-Daten werden dabei auf einem zentralen Server gespeichert und bei Bedarf drahtlos an den mobilen AR-Client weitergegeben. Eine einfach zu bedienende dreidimensionale Benutzerschnittstelle gestattet das mobile Arbeiten vor Ort ohne Benutzung von Tastatur und Maus.
StatusFinished
Effective start/end date1/03/0630/09/08