Skulpturenpark

  • Tusch, Roland, (Co-Investigator (CoI))
  • Holtin, Kai Uwe, (Co-Investigator (CoI))
  • Marques, Daniele, (Co-Investigator (CoI))
  • Pichler, Anne-Maria (Co-Investigator (CoI))

Project: Research project

Description

Das Gelände der "Internationalen Gartenschau 2000" südlich von Graz soll zukünftig als Skulpturenpark genützt werden. Das Projekt, einen Skulpturenpark an diesem Ort zu realisieren, stellt Fragen in Bezug auf die Veränderungen des Bestehenden, nach dem Verhältnis zwischen Kunst und Raum, oder Landschaft, nach der Beziehung zwischen dem Artefakt Landschaftsarchitektur und Architektur. Die Aufgabe, den Übergang zwischen dem im Süden von Graz sich entwickelnden Quartier und der Parkanlage zu gestalten, ist Gegenstand der Untersuchung.
Schwerpunkte der Untersuchung sind:
- der Übergang von der Stadt in den Park
- die Gestaltung der Schwelle dieses Überganges mit den entsprechenden räumlichen und landschaftlichen Beziehungen und Auswirkungen zum Parkraum und zurück zum Stadtraum
- die Beziehungen zwischen den architektonischen und landschaftsarchitektonischen Gestaltungselementen
- die Beziehung zwischen den architektonischen Eingriffen und den künstlerischen Installationen.

Als Methode zur Untersuchung der Fragestellungen wird der architektonische Entwurf angewendet. Dabei werden räumliche Modelle entwickelt. Als Arbeitsgrundlage wurde das Modell eines Ausschnittes des Skulpturenparks im Maßstab 1:100 erstellt. Die Untersuchung wurde im Rahmen der Entwurfslehre des Institutes durchgeführt.
StatusFinished
Effective start/end date1/11/0230/04/03