Quantification of GMOs in Food and Feed with online-quantitative PCR.

    Project: Research project

    Description

    Ziel des Projektes ist es, rasch ein Standardmethode für den quantitativen Nachweis von gentechnisch veränderten Sojabohnen und Mais zu entwickeln. Die Methode soll validiert werden und für die Überwachung von Lebensmitteln eingesetzt werden. Sie soll die Überwachung eines vom Gesetzgeber noch festzulegenden Grenzwertes (wahrscheinlich zwischen 1% und 3%) erlauben. Mit der zu erwartenden Empfindlichkeit von 0,1% ist auch bei einer "Gentechnik frei" Auslobung der Produkte eine Unterscheidung zwischen einem technisch unvermeidbaren Einbringen in geringen Mengen oder einer beabsichtigten Beimengung möglich.
    Die Erfahrungen mit der Entwicklung der Methode für Soja und Mais soll es ermöglichen, auch für neu auf den Markt kommende GVOs rasch einen quantitativen Nachweis zu entwickeln.
    Nur durch eine genaue Quantifizierung des Anteils an gentechnischen Bestandteilen in Lebensmitteln ist die derzeitige Rechtsunsicherheit bei der Kennzeichnung zu beseitigen. Es tauchen in der Praxis immer wieder Fälle auf, wo die qualitativen Ergebnisse nicht eindeutig sind. Das kann zu einem großen Schaden für den Produzenten und zu einer weiteren Verunsicherung der Konsumenten führen.
    Es ist für Industrie, Handel und Konsumenten notwendig, möglichst rasch eine validierte Methode zum quantitativen Nachweis von GVOs in Lebens- und Futtermitteln zu erhalten.
    StatusFinished
    Effective start/end date1/01/9931/01/00