Light Sources

Project: Research project

Description

Zum Thema Lichttechnik wurde im Rahmen studentischer Übungen und einer Diplomarbeit vor allem das Betriebsverhalten von Energie-sparlampen näher untersucht. Hierbei zeigt sich, daß neben dem überaus positiven Aspekt der Energieeinsparung aber auch Nachteile bestehen, daß nämlich insbesondere bei Lampen mit elektronischen Vorschaltgeräten sehr hohe relative Oberschwingungs-strom-amplituden zu erwarten sind. Interessant ist, daß durch Parallel-schaltung mit anderen ebenfalls oberschwingungserzeugenden Geräten (z.B. PC´s) teilweise Kompensationseffekte auftreten. Dieser Kompensationseffekt konnte mittlerweile durch eine Studie der TU Wien im Rahmen eines Feldversuchs bestätigt werden. Durch den vermehrten Einsatz von Leuchtstofflampen (Energiesparlampen) würden die derzeit stärksten Oberschwingungen der Netzspannung, die 5. Und 7. Harmonische, die vor allem während der Fernsehzeiten auftreten, reduziert werden.

Eine weitere Studie bezog sich auf einen Vergleich europäischer
230-V- und amerikanischer bzw. japanischer 120- bzw. 100-V-Glühlampen hinsichtlich deren Flickerempfindlichkeit. Bei gleicher Leistung von 60 W besitzt die amerikanische Lampe durch den größeren Quer-schnitt des Glühdrahtes eine höhere Wärmekapazität, hat dadurch eine größere thermische Trägheit und erzeugt bei gleichen Spannungs-schwankungen geringere Lichtstromschwankungen. Bei der Flickerbe-urteilung in Ländern mit 100-V-Versorgungsnetzen muß diese Tat-sache b...(Dieser Text wurde automatisch gekürzt)
StatusFinished
Effective start/end date1/01/9531/01/00