Flood Forecasting Using Weather Radar Data

    Project: Research project

    Project Details

    Description

    Seit dem Jahr 1979 wird vom Institut für Hydraulik und Hydrologie der Technischen Universität Graz im Pöllauer Becken bei Hartberg in der Oststeiermark ein hydrologisches Versuchgsgebiet von der Größe von 58,3 km2 betrieben, in welchem stufenweise ein verdichtetes Sondermeßnetz für hydrologische Grundsatzuntersuchungen aufgebaut wurde. In diesem Gebiet stehen 7 Niederschlagsmeßstationen, 4 Abflußpegel und eine Klimastation in Betrieb.

    In den Sommermonaten des Jahres 1997 fanden drei außergewöhnliche Hochwasserereignisse im Pöllauer Einzugsgebiet statt. Diese werden im folgenden Beitrag einer genauen Analyse unterzogen, wobei infolge der Dichte des Beobachtungsnetzes und des hohen Auflösungsvermögens der Meßgeräte sehr detaillierte hydrologische Daten zur Verfügung stehen. Dies betrifft sowohl den Niederschlag, der in zeitvariabler Form auf Datenträger aufgezeichnet wird, als auch den Abfluß, der in digitalen Ganglinien vorliegt. Ziel der Analyse ist es, Aussagen über die Hochwasserentstehung im beckenförmigen Pöllauer Einzugsgebiet zu treffen, wobei besonderes Augenmerk auf den Vergleich der Regenmesserdaten mit den Wetterradardaten der Firm Austro Control gelegt wird. Die Radardaten sind Intensitätswerte (mm/h), die in Zeitintervallen von 10 Minuten aufgenommen werden und auf einem Flächenraster von 2 x 2 km ausgegeben werden.
    StatusFinished
    Effective start/end date1/01/9530/09/00