EU - ALPNAP - Überwachung und Minimierung von verkehrsinduziertem Lärm und Luftverschmutzung entlang Alpiner Hauptverkehrswege

Project: Research project

Description

In ALPNAP nehmen 11 Partner Forschungsinstitute, Universitäten und öffentliche Einrichtungen aus den vier Alpenanrainerstaaten Deutschland, Österreich, Italien und Frankreich teil. Sie vereinen einen wesentlichen Teil der in diesen Ländern vorhandenen einschlägigen wissenschaftlich-technischen Kompetenz. Das Projekt arbeitet eng mit dem Projekt MONITRAF zusammen, einem weiteren INTERREG III B Alpenraum Projekt, in dem sich regionale, mit Verkehrsfragen befasste Behörden aus Österreich, Italien, Frankreich und der Schweiz zusammengeschlossen haben. Die beiden Projekte sind die ersten überhaupt, in denen neueste Methoden zur Beurteilung von Meteorologie, Luftqualität, Lärm und Gesundheit ganzheitlich zusammengefasst, auf die spezifischen Anforderungen des Alpenbereich zugeschnitten und in lokale, regionale, nationale und EU-weite Entscheidungsprozesse eingebracht werden können. Es ist ein wesentliches Ziel von ALPNAP, die Entscheidungs- und Argumentationsgrundlagen der Landesbehörden und Politikverantwortlichen mit einer international akkordierten wissenschaftlichen Methodik zu unterstützen.
Die Arbeiten in ALPNAP werden auf zwei Verkehrskorridore konzentriert, die Frejus-Route in den Westalpen, welche Turin mit Chambry verbindet, und die Brenner-Route zwischen Rosenheim und Verona in den Ostalpen. Entlang dieser Routen, und intensiviert in einzelnen Zielgebieten wie dem Unterinntal, werden modellhaft die neuen Methoden erprobt und ihre Anwendbarkeit auf Fragen zur Luftqualität, Lärm und deren gesundheitliche Auswirkungen demonstriert. Die Arbeiten im Brenner-Korridor sollen als Vorbild für die Situation entlang anderer transalpiner Verkehrswege dienen.
StatusFinished
Effective start/end date1/01/0531/01/07