Dynamic comepnsation systems

  • Sakulin, Manfred, (Co-Investigator (CoI))
  • Renner, Herwig (Co-Investigator (CoI))

Project: Research project

Description

Die heute üblichste Form von Kompensationsanlagen sind thyristorgesteuerte Drosseln in Parallelschaltung mit fixen Kondensatoren, die einerseits die Grundschwingungsblindleistung bereitstellen, andererseits dem Aufbau der benötigten Filterkreise dienen. Eine dynamische Kompensations-einrichtung dient nicht nur zur Reduktion der Spannungs-schwankun-gen bzw. Flickererscheinungen sondern auch zur Symmetrierung der Ofenleistungen, zur Verbesserung des Leistungsfaktors und zur Absaugung der Oberschwingungen. Weiters erhöht die Kompensationseinrichtung die Spannung an der Ofen-schiene, sodaß bei gleicher Ofenanlage eine Erhöhung der Schmelz-leistung möglich ist.

Im Zuge der Inbetriebnahme der Kompensationseinrichtung des im Stadtgebiet von Graz gelegenen Stahlwerks Marienhütte konnten umfangreiche Messungen durchgeführt werden und wissenschaftlich interessante Erkenntnisse über die Wirksamkeit von Kompensationseinrichtungen bei verschiedenen Betriebsbedingungen gewonnen werden. Im Rahmen einer Diplomarbeit wurde ein dynamisches Simulationsmodell einer Kompensationsanlage realisiert, welches es ermöglicht, Studien über das Netzbetriebsverhalten durchzuführen.
StatusFinished
Effective start/end date1/01/9031/01/93