Tropical Space Pioneers - Rio de Janeiro

Judith Augustinovic (Organiser), Carlos Eduardo Spencer de Vasconcellos (Organiser), Alziro Azevedo Carvalho Neto (Organiser)

Activity: Participation in or organisation ofWorkshop, seminar or course (Participation in/Organisation of)

Description

Tropical Space Pioneers
Ein Projekt des Instituts für Raumgestaltung in Rio de Janeiro, unter anderem in Zusammenarbeit mit DAU PUC-Rio und DPA der FAU UFRJ

Wenn man über das Thema Wohnen auf kleinstem Raum sinniert, kommt man unweigerlich auf das Modell RaumMöbel: multifunktionales, sinnliches und dynamisches Objekt, das Raum fasst, erforderlichen Nutzungen Raum bietet und dem eine gewisse Versatilität im Einsatz inne liegt.
Mit dem Workshop Space Pioneers - Living in the smallest Space an der PUC-Rio wollen wir das Modell umsetzen - unter dem Kriterium möglichst nur ein Material zu verwenden.
Im Vortrag Primeira, Segunda e Terçeira Pele erörterte ich das Konzept der Ersten, Zweiten und Dritten Haut und veranschaulichte dieses anhand räumlicher und künstlerischer Installationen. Bei einigen dieser Raumkörperhüllen verschwimmen durch die differenzierte Verwendung der Materialien die Grenzen zwischen der zweiten und dritten Hautschicht und legen damit eigentlich den minimalen Raumbedarf offen, den es für Space Pioneers von den Studierenden zu konzeptualisieren galt. Die fünf Arbeitsgruppen des Workshops finden jeweils eine schlüssige Umsetzung mit spezifischen Raumprogramm und materialadäquaten Einsatz in der Konstruktion und den raumdefinierenden Hüllen auf und berücksichtigen Aspekte wie Wirtschaftlichkeit sowie Nachnutzung. Der Schwerpunkt auf Materialität, der Erkundung des Materials, den Schlussfolgerungen, deren konsequenter Umsetzung in ein Raumkonzept sowie die andauernde Verifizierung im Projektverlauf bestärkten das Material als vielschichtiges und facettenreiches Instrument im Entwurf und im Raumerleben durch gezielten Einsatz der sensorischen Qualitäten.
Raumkörperhüllen mit transkutanen Begrenzungen - im wörtlichen Sinn durch Haut - wurden in meinen beiden Workshops Vestes Espacais von den Studierenden des MA.DE.IN. am IED-Rio entwickelt. Diesem liegt das Konzept Raum als Erweiterung des Körpers zugrunde, das ich mit folgenden Kursen weiter vertieft habe: Processo Vida-Arte de Anna Halprin und O corpo como território do sensível, Módulo mulheres artista . Die ausgeprägte Körperlichkeit, die Auseinandersetzung und der Umgang mit dem (eigenen) Körper sind zentrale Elemente der Kultur der Cariocas, und knüpfen spätestens seit Lygia Clark den Kontext zu zeitgenössischer Kunst, Raum und Architektur: A casa é o corpo.


Space Pioneers - Living in the smallest Space
Konzept, Leitung: Carlos Eduardo Spencer und Judith Augustinovič
Eingeladene KritikerInnen, JurorInnen und Vortragende: Josep Ferrando, Alziro Carvalho Neto, Fernando Esposito Galarce, Nina Quintanilha Felinto, Tatiana Grinberg und João Modé.
Master StudentInnen der DAU PUC-Rio und DPA der FAU UFRJ
Period16 Aug 2017 - 1 Sep 2017
Event typeWorkshop
LocationRio de Janeiro, Brazil
Degree of RecognitionInternational

Keywords

  • Space, Materiality
  • Sonstiges
  • Experimental