Fahrradhauptstadt werden - Fahrradhauptstadt bleiben

Wieser, B. (Speaker)

Activity: Talk or presentationInvited talk at conference or symposiumScience to public

Description

Seit 1882, das Jahr, in dem Ernst Brömer-Elmerhausen seine denkwürdige Fahrt von Wien nach Graz unternommen hatte, war die Stadt an der Mur immer wieder Ort einer besonders aktiven Fahrradkultur. In den Anfängen, als Radfahren vorwiegend ein Freizeitvergnügen der gesellschaftlichen Eliten war, konnte sich Graz stolz als Fahrrad-Hauptstadt Österreichs etablieren. Auch eine zweite Periode sticht hervor: In den 1980er Jahren feierte das Fahrrad eine Renaissance als urbanes Transportmittel. Es genoss eine zunehmend wichtige Rolle in der städtischen Verkehrsplanung, was sich in der Schaffung einer entsprechenden Infrastruktur niederschlug. Die Erfolge konnten sich sehen lassen: in knapp drei Jahrzehnten verdoppelte sich der Anteil der Radfahrer am Grazer Modal-Split.
Nicht immer hatte Graz diese herausragende Position. Seit einigen Jahren stagniert der Radverkehrsanteil, der Autoanteil ist indes nicht – den politischen Zielen gemäß – zurückgegangen, sondern wieder angestiegen. Warum ist das so? Was trägt zum Aufschwung des Radverkehrs bei, was verhindert dies?
Der hier vorgeschlagene Beitrag versucht, auf diese Fragen der Gewordenheit einer „Fahrradstadt“ einzugehen und den Voraussetzungen und Rahmenbedingungen für einen florierenden Radverkehr nachzuspüren. Der Erklärungsansatz, der hierzu verwendet wird, wurde von einer Gruppe niederländischer ForscherInnen der TU-Eindhoven entwickelt und bisher zur Analyse von etwa 20 europäischen Fahrrad-Städten herangezogen (vgl. Oldenziel et al. 2016). Folgende fünf Faktoren haben in diesem Zusammenhang besondere Bedeutung: Verkehrspolitik, soziale Bewegungen, Topographie, kulturelle Bedeutung des Fahrrades sowie Mobilitätsalternativen wie insbesondere der öffentliche Verkehr. Durch das spezifische Zusammenspiel dieser fünf Faktoren kann die bewegte Entwicklung des Radverkehrs am Beispiel Graz nachvollzogen und in den Kontext europäischer Fahrradstädte gestellt werden. Die so vorgenommene Analyse bietet konkrete Ansatzpunkte für künftige Initiativen, die das Fahrrad mit im Zentrum der Gestaltung einer lebenswerten und nachhaltigen Stadt sehen.
Period28 May 2019
Held atRadgipfel Graz
Event typeConference
LocationGraz, Austria
Degree of RecognitionInternational

Keywords

  • Environmental Science(all)
  • Mobility & Production
  • Basic - Fundamental (Grundlagenforschung)