VERFAHREN ZUR DEMODULATION UND LESEGERÄT ZUR AUSWERTUNG LASTMODULIERTER SIGNALE

Georg Brasseur (Erfinder), Hubert Zangl (Erfinder), Thomas Bretterklieber (Erfinder), Andreas Haderer (Erfinder)

Publikation: SchutzrechtPatent

Abstract

Ein Verfahren zur Demodulation lastmodulierter Signale in einem System, sowie ein Lesegerät (LES), welches ein hochfrequentes Trägersignal (ST) an eine Sendeantenne (ANT) liefert, passive Transponder (TRA) im Einflussbereich der Antenne (ANT) das Signal empfangen und das empfangene Signal lastmodulieren und in dem Lesegerät das rückwirkende modulierte HF-Signal demoduliert wird, um das Modulationssignal auszuwerten. Dabei wird mittels eines Hilfssignalgebers (HSG) zu dem Trägersignal (ST) frequenzsynchroner, um einen Phasenwinkel (f) verschobener Hilfsträger (SH) erzeugt und in einer Summiersachl- tung (SUM) werden Trägersignal (ST) und Hilfsträger (SH) addiert. Sowohl das resultierende Summensignal (SR) als auch das Trägersignal (ST) werden mittels eines Demodulators (DEI) einer Amplitudendemodulation unterworfen und die demodulierten Signale (sI, SQ) zur Auswertung weiter verarbeitet.

Titel in ÜbersetzungMETHOD FOR DEMODULATING AND READING DEVICE FOR EVALUATING LOAD-MODULATED SIGNALS
Originalsprachedeutsch
VeröffentlichungsnummerWO2006105565
IPCH04L 27/ 233 A I
Prioritätsdatum7/04/05
PublikationsstatusVeröffentlicht - 12 Okt 2006

Fingerprint

Untersuchen Sie die Forschungsthemen von „VERFAHREN ZUR DEMODULATION UND LESEGERÄT ZUR AUSWERTUNG LASTMODULIERTER SIGNALE“. Zusammen bilden sie einen einzigartigen Fingerprint.

Dieses zitieren