Untersuchungen zur Ringöffnungsreaktion von Octamethylcyclotetrasiloxan

Thomas Hafner

Publikation: StudienabschlussarbeitMasterarbeit

Abstract

Die Masterarbeit „Untersuchungen zur Ringöffnungsreaktion von Octamethylcyclotetrasiloxan“ besteht aus zwei Teilen. Im ersten Teil sollen lineare Siloxanketten von 2 bis 20 Si-O Einheiten mit Si-H terminierten Kettenabschlüssen hergestellt werden. Ausgangsverbindung bildet dabei Octamethylcyclotetrasiloxan (D4). Durch Einsatz verschiedener metallorganischer Alkyllithiumverbindungen soll der D4 Ring nucleophil angegriffen und geöffnet werden. Nach definierter Reaktionszeit wird die Reaktion durch Dimethylchlorsilan gequencht. Die Reaktion wird unter Variation zahlreicher Reaktionsparameter (u.a. Temperatur, Stöchiometrie, Zeit, Lösungsmittel, Konzentrationen) durchgeführt. Entstehende Produkt- und Nebenprodukte werden charakterisiert. Im zweiten Teil der Arbeit werden lineare Siloxane chloriert, wobei der Fokus auf einer selektiven und einseitigen Chlorierung liegt.
Originalsprachedeutsch
QualifikationMaster of Science
Gradverleihende Hochschule
  • Institut für Anorganische Chemie (6330)
Betreuer/-in / Berater/-in
  • Uhlig, Frank, Betreuer
PublikationsstatusVeröffentlicht - Dez 2012

Schlagwörter

  • Octamethycylotetrasiloxan, selektive Chlorierung von Siloxanen, Alkyllithiumverbindungen, Methyllithium, Ringöffnungsreaktion, Oligomerisierung, Polymerisierung

Dieses zitieren