Abstract

In dieser Studie wurde die beschleunigte Karbonatisierung (2% CO2, 65% RH) von 3 Mörtelmischungen mit unterschiedlichen Klinkergehalten und tlw. Substitution durch Flugasche bzw. Hüt-tensand untersucht. Über die pH-Änderung wurde mittels Phenolphthalein aber auch über eine optische pH Bildgebungsmethode die Karbonatisierungstiefe zu mehreren Karbonatisierungszeit-punkten (max. 91 d) bestimmt. Mittels Thermogravimetrie wurde der Portlandit und Ca-Karbonatgehalt aus einzelnen Bereichen der karbonatisierten Proben analysiert. Die Untersuchun-gen zeigten, dass die äußere Leimschicht, trotz fortschreitender Karbonatisierung meistens einen pH-Wert über 10 aufwies und bei 2 Mischungen noch Portlandit enthielt. Weiters stieg mit abneh-mendem Klinkergehalt die Karbonatisierungstiefe schneller an. Auch der pH Verlauf im karbonati-sierten Bereich sinkt, je nach Zusammensetzung, unterschiedlich schnell. Der Vergleich des Phenolphthaleinumschlags in den Proben und den pH Profilen aus der optischen pH Bildgebung zeigt, dass der gemessene Phenolphthaleinumschlagspunkt im Mörtel auch abhängig von den physiko-chemischen Materialeigenschaften ist und zwischen den untersuchten 3 Proben stark schwankt.
Originalsprachedeutsch
Titel5. Grazer Betonkolloquium
Redakteure/-innenViet Tue Nguyen, Bernhard Freytag, Thomas Markus Laggner
Herausgeber (Verlag)Verlag der Technischen Universität Graz
Seiten235-242
ISBN (Print)978-3-85125-906-3
PublikationsstatusVeröffentlicht - 1 Okt. 2022
Veranstaltung5. Grazer Betonkolloquium: Beton Graz '22 - Technische Universität Graz, Graz, Österreich
Dauer: 1 Sep. 20222 Sep. 2022

Publikationsreihe

NameBetonkolloquium
Band5

Konferenz

Konferenz5. Grazer Betonkolloquium
KurztitelBeton Graz '22
Land/GebietÖsterreich
OrtGraz
Zeitraum1/09/222/09/22

Schlagwörter

  • Karbonatisierung
  • optische pH Sensoren
  • Phenolphthalein

Dieses zitieren