Software zur Erstellung von Live NoDi*-Diagrammen bei Teilentladungsmessungen mit Gleichspannung

Publikation: StudienabschlussarbeitMasterarbeitForschung

Abstract

Diese Arbeit beschäftigt sich mit Teilentladungs(TE-)messungen bei Gleichspannung. Genauer gesagt, die Verwendung neuer Darstellungsarten von Teilentladungsimpulssequenzen, deren Kenngrößen und daraus abgeleiteten Größen. Diese Darstellungen, darunter das NoDi*-Diagramm, sollen für Gleichspannung qualitative Aussagen darüber ergeben, welcher Defekt zugrundeliegt, ähnlich dem PRPD-Pattern bei Wechselspannung. Ziel der Arbeit war es, ein Programm zu entwickeln, welches, unter Verwendung des Teilentladungsmesssystems der Firma Omicron, die Messdaten über die zur Verfügung stehende COM-Schnittstelle bereits während einer Messung ausliest, weiterverarbeitet und in Diagrammen in Echtzeit darstellt. Die Arbeit gliedert sich in drei Abschnitte.
Im ersten Teil werden theoretische Grundlagen über TE-Messungen, wie normative Vorschriften, Erfassung der scheinbaren Ladung, sowie die Besonderheiten von TE-Messungen bei Gleichspannung erläutert. Ein weiteres Kapitel handelt von freien metallischen Partikeln in GIS- und GIL-Anlagen, deren Bewegungen unter der Wirkung eines elektrischen Felds und die im Betrieb auftretenden Erscheinungen, wie der Firefly-Effekt.
Im zweiten Teil werden bereits vorhandene Softwarelösungen zur graphischen Darstellung von TE-Impulsen beschrieben und ein in dieser Arbeit entwickeltes Programm Online PDDC-Analyzer vorgestellt. Dazu werden verschiedene Dokumentationen bereitgestellt, welche die Funktionsweise und Bedienung der Software enthalten und Weiterentwicklungen ermöglichen sollen.
Der letzte Teil handelt von TE-Messungen von Partikel, darunter zwei ideale Partikel, wie eine Kugel, zwei Drahtstücke unterschiedlicher Länge und ein Span. Anhand von Hochgeschwindigkeitsaufnahmen und TE-Messungen wurden verschiedene Effekte, wie Firefly-Effekt und die Pseudoresonanz eines springenden Partikels beobachtet.
Originalsprachedeutsch
QualifikationMaster of Science
Betreuer/-in / Berater/-in
  • Schichler, Uwe, Betreuer
  • Pirker, Alexander, Betreuer
Datum der Bewilligung12 Mär 2018
PublikationsstatusVeröffentlicht - Mär 2018

Dies zitieren

Software zur Erstellung von Live NoDi*-Diagrammen bei Teilentladungsmessungen mit Gleichspannung. / Schober, Bernhard.

2018. 94 S.

Publikation: StudienabschlussarbeitMasterarbeitForschung

@phdthesis{3efec1037be945828577d0bbdb04fe45,
title = "Software zur Erstellung von Live NoDi*-Diagrammen bei Teilentladungsmessungen mit Gleichspannung",
abstract = "Diese Arbeit besch{\"a}ftigt sich mit Teilentladungs(TE-)messungen bei Gleichspannung. Genauer gesagt, die Verwendung neuer Darstellungsarten von Teilentladungsimpulssequenzen, deren Kenngr{\"o}{\ss}en und daraus abgeleiteten Gr{\"o}{\ss}en. Diese Darstellungen, darunter das NoDi*-Diagramm, sollen f{\"u}r Gleichspannung qualitative Aussagen dar{\"u}ber ergeben, welcher Defekt zugrundeliegt, {\"a}hnlich dem PRPD-Pattern bei Wechselspannung. Ziel der Arbeit war es, ein Programm zu entwickeln, welches, unter Verwendung des Teilentladungsmesssystems der Firma Omicron, die Messdaten {\"u}ber die zur Verf{\"u}gung stehende COM-Schnittstelle bereits w{\"a}hrend einer Messung ausliest, weiterverarbeitet und in Diagrammen in Echtzeit darstellt. Die Arbeit gliedert sich in drei Abschnitte.Im ersten Teil werden theoretische Grundlagen {\"u}ber TE-Messungen, wie normative Vorschriften, Erfassung der scheinbaren Ladung, sowie die Besonderheiten von TE-Messungen bei Gleichspannung erl{\"a}utert. Ein weiteres Kapitel handelt von freien metallischen Partikeln in GIS- und GIL-Anlagen, deren Bewegungen unter der Wirkung eines elektrischen Felds und die im Betrieb auftretenden Erscheinungen, wie der Firefly-Effekt.Im zweiten Teil werden bereits vorhandene Softwarel{\"o}sungen zur graphischen Darstellung von TE-Impulsen beschrieben und ein in dieser Arbeit entwickeltes Programm Online PDDC-Analyzer vorgestellt. Dazu werden verschiedene Dokumentationen bereitgestellt, welche die Funktionsweise und Bedienung der Software enthalten und Weiterentwicklungen erm{\"o}glichen sollen.Der letzte Teil handelt von TE-Messungen von Partikel, darunter zwei ideale Partikel, wie eine Kugel, zwei Drahtst{\"u}cke unterschiedlicher L{\"a}nge und ein Span. Anhand von Hochgeschwindigkeitsaufnahmen und TE-Messungen wurden verschiedene Effekte, wie Firefly-Effekt und die Pseudoresonanz eines springenden Partikels beobachtet.",
author = "Bernhard Schober",
year = "2018",
month = "3",
language = "deutsch",

}

TY - THES

T1 - Software zur Erstellung von Live NoDi*-Diagrammen bei Teilentladungsmessungen mit Gleichspannung

AU - Schober, Bernhard

PY - 2018/3

Y1 - 2018/3

N2 - Diese Arbeit beschäftigt sich mit Teilentladungs(TE-)messungen bei Gleichspannung. Genauer gesagt, die Verwendung neuer Darstellungsarten von Teilentladungsimpulssequenzen, deren Kenngrößen und daraus abgeleiteten Größen. Diese Darstellungen, darunter das NoDi*-Diagramm, sollen für Gleichspannung qualitative Aussagen darüber ergeben, welcher Defekt zugrundeliegt, ähnlich dem PRPD-Pattern bei Wechselspannung. Ziel der Arbeit war es, ein Programm zu entwickeln, welches, unter Verwendung des Teilentladungsmesssystems der Firma Omicron, die Messdaten über die zur Verfügung stehende COM-Schnittstelle bereits während einer Messung ausliest, weiterverarbeitet und in Diagrammen in Echtzeit darstellt. Die Arbeit gliedert sich in drei Abschnitte.Im ersten Teil werden theoretische Grundlagen über TE-Messungen, wie normative Vorschriften, Erfassung der scheinbaren Ladung, sowie die Besonderheiten von TE-Messungen bei Gleichspannung erläutert. Ein weiteres Kapitel handelt von freien metallischen Partikeln in GIS- und GIL-Anlagen, deren Bewegungen unter der Wirkung eines elektrischen Felds und die im Betrieb auftretenden Erscheinungen, wie der Firefly-Effekt.Im zweiten Teil werden bereits vorhandene Softwarelösungen zur graphischen Darstellung von TE-Impulsen beschrieben und ein in dieser Arbeit entwickeltes Programm Online PDDC-Analyzer vorgestellt. Dazu werden verschiedene Dokumentationen bereitgestellt, welche die Funktionsweise und Bedienung der Software enthalten und Weiterentwicklungen ermöglichen sollen.Der letzte Teil handelt von TE-Messungen von Partikel, darunter zwei ideale Partikel, wie eine Kugel, zwei Drahtstücke unterschiedlicher Länge und ein Span. Anhand von Hochgeschwindigkeitsaufnahmen und TE-Messungen wurden verschiedene Effekte, wie Firefly-Effekt und die Pseudoresonanz eines springenden Partikels beobachtet.

AB - Diese Arbeit beschäftigt sich mit Teilentladungs(TE-)messungen bei Gleichspannung. Genauer gesagt, die Verwendung neuer Darstellungsarten von Teilentladungsimpulssequenzen, deren Kenngrößen und daraus abgeleiteten Größen. Diese Darstellungen, darunter das NoDi*-Diagramm, sollen für Gleichspannung qualitative Aussagen darüber ergeben, welcher Defekt zugrundeliegt, ähnlich dem PRPD-Pattern bei Wechselspannung. Ziel der Arbeit war es, ein Programm zu entwickeln, welches, unter Verwendung des Teilentladungsmesssystems der Firma Omicron, die Messdaten über die zur Verfügung stehende COM-Schnittstelle bereits während einer Messung ausliest, weiterverarbeitet und in Diagrammen in Echtzeit darstellt. Die Arbeit gliedert sich in drei Abschnitte.Im ersten Teil werden theoretische Grundlagen über TE-Messungen, wie normative Vorschriften, Erfassung der scheinbaren Ladung, sowie die Besonderheiten von TE-Messungen bei Gleichspannung erläutert. Ein weiteres Kapitel handelt von freien metallischen Partikeln in GIS- und GIL-Anlagen, deren Bewegungen unter der Wirkung eines elektrischen Felds und die im Betrieb auftretenden Erscheinungen, wie der Firefly-Effekt.Im zweiten Teil werden bereits vorhandene Softwarelösungen zur graphischen Darstellung von TE-Impulsen beschrieben und ein in dieser Arbeit entwickeltes Programm Online PDDC-Analyzer vorgestellt. Dazu werden verschiedene Dokumentationen bereitgestellt, welche die Funktionsweise und Bedienung der Software enthalten und Weiterentwicklungen ermöglichen sollen.Der letzte Teil handelt von TE-Messungen von Partikel, darunter zwei ideale Partikel, wie eine Kugel, zwei Drahtstücke unterschiedlicher Länge und ein Span. Anhand von Hochgeschwindigkeitsaufnahmen und TE-Messungen wurden verschiedene Effekte, wie Firefly-Effekt und die Pseudoresonanz eines springenden Partikels beobachtet.

M3 - Masterarbeit

ER -