Prozessorientierte und integrierte Schnittstellenplanung als Basis für eine konfliktreduzierte Gebäudetechnik-Integration im Baukörper

Publikation: Beitrag in Buch/Bericht/KonferenzbandBeitrag in Buch/Bericht

Abstract

Gebäudetechnische Systeme sind ein fixer Bestandteil heutiger Gebäude und stark im Zunehmen begriffen. Aktuell nehmen sie in komplexen Hochbauprojekten bereits einen hohen Anteil der Kosten ein und schaffen eine Komplexität die kaum mehr bewältigbar ist. Die adäquate Projektintegration von gebäudetechnischen Systemen ist zu einem erfolgskritschen Faktor geworden – viele gescheiterte Großprojekte zeugen mit massiven Kostenüberschreitungen und Bauzeitverlängerungen davon. Die hohe Systemkomplexität der gebäudetechnischen Anlagen in Verbindung mit den starken Abhängigkeiten zum Bauwerk (Platzbedarf, baulich konstruktive Einbet-tung...) sowie das notwendige enge Zusammenspiel von unterschiedlichen Planern und ausführenden Gewerken stellt angesichts der sich rasant weiterentwickelnden Gebäudetechnik und der stetig zunehmenden rechtlichen Vorschriften eine schwer zu lösende Aufgabe dar. Identifizierte Ursachen für Bauablaufstörungen in Bezug auf die Gebäudetechnik sind oft den Bereichen „Planung“ und „Koordination“ zuzuord-nen. Häufig ist eine unzureichende Schnittstellenplanung mängelursächlich. Die Lösung von baulichen Schnittstellen (Platzbedarf, Durchführungen, Installationsfüh-rung in abgehängten Decken...) zwischen TGA und BAU hat eine hohe Relevanz, stellt allerdings auch eine große Herausforderung dar, die nur integral und mit de-taillierter Planung unter Mitbetrachtung der Bauabläufe in der Ausführung bewäl-tigbar ist. Der Beitrag verdeutlicht die komplexen Wechselwirkungen und not-wendigen Leistungsphasenübergreifenden Betrachtungen anhand von Trocken-baudurchbrüchen und schlägt eine prozessfokussierte, integrierte Schnittstellen-planung im Sinne von Lean Construction in Kombination mit BIM zur Konfliktreduz-ierung bei der Integration von gebäudetechnischen Anlagen vor.
Originalsprachedeutsch
TitelAktuelle Entwicklungen in Baubetrieb, Bauwirtschaft und Bauvertragsrecht:
Untertitel50 Jahre Institut für Baubetrieb und Bauwirtschaft der TU Graz
Redakteure/-innenChristian Hofstdler
ErscheinungsortWiesbaden
Herausgeber (Verlag)Springer Vieweg
Seiten385-398
Seitenumfang14
ISBN (elektronisch)978-3-658-27431-3
ISBN (Print)978-3-658-27430-6
PublikationsstatusVeröffentlicht - 2019

Schlagwörter

  • Schnittstellen, Gebäudetechnik, Prozessorientierung

Dieses zitieren

Fortmüller, P., & Monsberger, M. (2019). Prozessorientierte und integrierte Schnittstellenplanung als Basis für eine konfliktreduzierte Gebäudetechnik-Integration im Baukörper. in C. Hofstdler (Hrsg.), Aktuelle Entwicklungen in Baubetrieb, Bauwirtschaft und Bauvertragsrecht: : 50 Jahre Institut für Baubetrieb und Bauwirtschaft der TU Graz (S. 385-398). [29] Wiesbaden: Springer Vieweg.