Mixing of commercially available 3D printing filaments for novel RF components

Titel in Übersetzung: Mischung von kommerziell verfügbaren Filamenten für 3D-Druck für neuartige RF-Komponente

Jan Köhler, Wolfgang Bösch*, Erich Leitgeb*, Reinhard Teschl*, David Johannes Pommerenke*

*Korrespondierende/r Autor/in für diese Arbeit

Publikation: KonferenzbeitragPaper

Abstract

In diesem Paper wird ein neuartiges FDM-Herstellungsverfahren vorgestellt, welches unterschiedliche kommerziell verfügbare Filamente miteinander kombiniert und Composite dadurch formt. Polylactide (PLA) dient hierfür als Trägermedium, welches erweitert wurde mit Eisen, Kupfer, Graphite oder Titandioxid. Diese Materialien können in unterschiedlichen Verhältnissen miteinander kombiniert werden, um neue Rohstoffe zu erzeugen. Diese Veröffentlichung befasst sich mit dem Prinzip des Herstellungsverfahrens, wobei die Composite mit unterschiedlichen Mischverhältnissen erstellt werden und deren Einfluss auf das hochfrequente Feld untersucht werden. Die Messergebnisse wurden evaluiert und deren Anwendbarkeit überprüft. Die Ergebnisse zeigten eines sehr gute Korrespondenz für eine weitere praktische Anwendung.
Originalspracheenglisch
Seiten1-6
Seitenumfang6
PublikationsstatusAngenommen/In Druck - 24 Jul 2020
Veranstaltung28 th International Conference on Software, Telecommunications and Computer Networks - Virtuell, Kroatien
Dauer: 17 Sep 202019 Sep 2020
http://softcom2020.fesb.unist.hr/softcom2020/

Konferenz

Konferenz28 th International Conference on Software, Telecommunications and Computer Networks
KurztitelSoftCOM 2020
LandKroatien
OrtVirtuell
Zeitraum17/09/2019/09/20
Internetadresse

Fingerprint Untersuchen Sie die Forschungsthemen von „Mischung von kommerziell verfügbaren Filamenten für 3D-Druck für neuartige RF-Komponente“. Zusammen bilden sie einen einzigartigen Fingerprint.

Dieses zitieren