Maste für die Höchstspannung in hybriden Bauweisen

Frank Dittmar, Johannes Oppeneder, Michael Mayer, Viet Tue Nguyen, Werner Theiler

Publikation: Beitrag in Buch/Bericht/KonferenzbandBeitrag in einem Konferenzband

Abstract

In diesem Beitrag wird ein neues Design einer Tragstruktur für eine 380kV Leitung aufgezeigt und die dafür angewendete hybride Bauweise erläutert. Die angewendeten Hybridmaste kommen für ein Europäisches Freileitungsprojekt zum Einsatz. Im Fokus der Untersuchungen liegen dabei das stati-sche und dynamische Verhalten der Maste sowie die Verbindungen der Einzelelemente.
Zur Realisierung dieses Projektes werden einige Maßnahmen beschrieben, die über das Übliche maß an statischen Betrachtung im Mastbau hinausgehen. Diese umfassen 3D-FEM-Berechnungen von Segmentverbindungen, die Prüfung von Einzelkomponenten und die Durchführung von maßstabsge-treuen Versuchen. Damit soll nicht nur die Tragfähigkeit und das Verhalten von Mast und Fundament mit den Berechnungen abgeglichen werden, sondern auch z. B. die Wartbarkeit und das elektrische Verhalten des Materialmixes beurteilt werden können. Ziel ist es, den zuverlässigen Betrieb über die angesetzte Lebensdauer von 100 Jahren bei einer neuen Bauweise sicherzustellen.
Originalsprachedeutsch
TitelTagungsband zum 4. Grazer Betonbaukolloquium
Untertitel4. Grazer Betonkollquium
ErscheinungsortGraz
Herausgeber (Verlag)Verlag der Technischen Universität Graz
Seiten15-24
Seitenumfang10
ISBN (Print)978-3-85125-621-5
PublikationsstatusVeröffentlicht - 20 Sep 2018
Veranstaltung4. Grazer Betonkolloquium - Graz, Österreich
Dauer: 20 Sep 201821 Sep 2018

Konferenz

Konferenz4. Grazer Betonkolloquium
LandÖsterreich
OrtGraz
Zeitraum20/09/1821/09/18

Dieses zitieren