KI und Digtiale Bücher werden Bibliotheken stark verändern

Hermann Maurer, Namik Delilovic

Publikation: Nonprint-FormenWebseite / Webpublikation

Abstract

In diesem Beitrag wird im ersten Teil argumentiert, dass der Begriff Künstliche Intelligenz (KI) oft zu hohe Erwartungen oder Ängste weckt, die unter diesem Begriff entwickelten Verfahren aber viele interessante Anwendungen erlauben, auch im Bereich der Bibliotheken, wie im zweiten Teil erklärt wird. Das gilt umso mehr, wenn sich unter den Beständen auch viele digitalisierter Bücher befinden, die so aufbereitet sind, dass mindestens die Software der Bibliothek die Texte durchsuchen kann. Noch interessanter wird es, wenn das Bibliothekssystem Querverweise zwischen Buchseiten und WWW Seiten gestattet, wie das in einem Prototyp (Web-Books) verwirklicht wurde. Einige der damit neuen Möglichkeiten werden präsentiert.
Originalsprachedeutsch
MediumOnline
PublikationsstatusVeröffentlicht - 17 Aug 2019

Dieses zitieren