Energetische Systemanalyse: Ein Ansatz zur Produktoptimierung

Publikation: StudienabschlussarbeitDissertation

Abstract

Die vorliegende Dissertation beinhaltet die theoretischen sowie praktischen Forschungsarbei-ten, welche im Rahmen des Forschungsprojekts Eta+ zur Verlustenergieminimierung und Verlustenergierückgewinnung in technischen Systemen durchgeführt wurden. Das Ziel dieser Untersuchungen war, zwei Versuchsträger, ein Motorrad und ein motorbetriebenes, handgeführtes Arbeitsgerät unter Verwendung einer thermodynamischen Energieflussanalyse in Kombination mit einer entwicklungsmethodisch geleiteten technischen Produktgestaltung zu optimieren. Einen weiteren Inhalt dieser Dissertation stellt die Methodik MEta+ dar, welche ergänzend zu den Untersuchungen an den Versuchsträgern erarbeitet wurde. Dabei wurde versucht, die zuvor angewandten thermodynamischen Methoden mit dem methodi-schen Entwickeln technischer Produkte aus der Entwicklungsmethodik zu verbinden. Mit der daraus resultierenden Methodik zur Verlustanalyse, Wirkungsgradverbesserung und Produktoptimierung wurde versucht, einen alternativen Prozess zu zeigen, um ausgehend von einer Idee bis zur möglichen Umsetzung technische Produkte zu optimieren.
Originalsprachedeutsch
Gradverleihende Hochschule
  • Technische Universität Graz (90000)
Betreuer/-in / Berater/-in
  • Almbauer, Raimund, Betreuer
  • Vorbach, Stefan, Berater
  • Bader, Michael, Berater
Datum der Bewilligung9 Sep 2016
PublikationsstatusVeröffentlicht - 9 Sep 2016

Schlagwörter

  • Thermodynamische Analyse
  • Systemdenken
  • Produktoptimierung
  • Entwicklungsmethodik

ASJC Scopus subject areas

  • !!Energy Engineering and Power Technology
  • Fahrzeugbau
  • !!Mechanical Engineering
  • !!Decision Sciences (miscellaneous)
  • !!Management of Technology and Innovation

Fields of Expertise

  • Sustainable Systems

Treatment code (Nähere Zuordnung)

  • Theoretical
  • Experimental
  • Application

Dieses zitieren