Einheit zur anwendungsbezogenen Leistungsmessung für die RISC-V-Architektur

Publikation: Beitrag in Buch/Bericht/KonferenzbandBeitrag in einem KonferenzbandForschungBegutachtung

Abstract

Mit steigender Komplexität der Software von eingebetteten Systemen wird es immer wichtiger, die Performance dieser Softwaresysteme bereits im Entwicklungsprozess miteinzubeziehen. Oftmals mangelt es hier jedoch an Möglichkeiten, Laufzeiten oder Ereignisse gezielt zu messen und/oder zu zählen. Überwachung zur Laufzeit ist ebenfalls relevant, um dynamisch auf interne und externe Ereignisse reagieren zu können.
Dies gilt vor allem für Systeme, die mit mehreren nebenläufigen Tasks arbeiten, welche diverse Abhängigkeiten beinhalten können. Diese Abhängigkeiten können sowohl Tasks untereinander, als auch externe Ressourcen betreffen.
Ein weiteres Problem ist, dass Messungen während der Entwicklungszeit meist durch einen Eingriff in das zu entwickelnde System erfolgen. Das führt in weiterer Folge zu einer Verzerrung der Messergebnisse, da das endgültige System ohne diese Eingriffe - und somit oft performanter ausgeliefert wird, als es zum Entwicklungszeitpunkt vorlag.
Ziel dieser Arbeit ist es nun, ein Modul in einer Hardwarebeschreibungssprache zu entwickeln, welches in der Lage ist, ohne direkte Veränderungen des Systems Laufzeiten und Ereignisse sowohl taskabhängig, als auch -unabhängig zu messen und dem Programmierer über eine einfache Schnittstelle zur Verfügung zu stellen.
Großes Augenmerk soll dabei auf die Skalierbarkeit, die Plattformunabhängigkeit hinsichtlich Prozessor und Betriebssystem sowie auf die einfache Erweiterbarkeit gelegt werden.
Das finale Hardwaremodul ist anschließend in ein bestehendes System aus einem Softcore-Prozessor und einem minimalen Betriebssystem zu integrieren und zu testen.
Originalsprachedeutsch
TitelLogistik und Echtzeit
Herausgeber (Verlag)Springer Verlag
Seiten69-78
ISBN (Print)978-3-662-55784-6
DOIs
PublikationsstatusVeröffentlicht - 2017
VeranstaltungFachtagung Echtzeit - Boppard am Rhein, Deutschland
Dauer: 16 Nov 201717 Nov 2017

Publikationsreihe

NameInformatik aktuell
Herausgeber (Verlag)Springer

Konferenz

KonferenzFachtagung Echtzeit
LandDeutschland
OrtBoppard am Rhein
Zeitraum16/11/1717/11/17

Dies zitieren

Einheit zur anwendungsbezogenen Leistungsmessung für die RISC-V-Architektur. / Scheipel, Tobias Peter; Mauroner, Fabian; Baunach, Marcel Carsten.

Logistik und Echtzeit. Springer Verlag, 2017. S. 69-78 (Informatik aktuell).

Publikation: Beitrag in Buch/Bericht/KonferenzbandBeitrag in einem KonferenzbandForschungBegutachtung

Scheipel, TP, Mauroner, F & Baunach, MC 2017, Einheit zur anwendungsbezogenen Leistungsmessung für die RISC-V-Architektur. in Logistik und Echtzeit. Informatik aktuell, Springer Verlag, S. 69-78, Fachtagung Echtzeit, Boppard am Rhein, Deutschland, 16/11/17. https://doi.org/10.1007/978-3-662-55785-3_8
Scheipel TP, Mauroner F, Baunach MC. Einheit zur anwendungsbezogenen Leistungsmessung für die RISC-V-Architektur. in Logistik und Echtzeit. Springer Verlag. 2017. S. 69-78. (Informatik aktuell). https://doi.org/10.1007/978-3-662-55785-3_8
Scheipel, Tobias Peter ; Mauroner, Fabian ; Baunach, Marcel Carsten. / Einheit zur anwendungsbezogenen Leistungsmessung für die RISC-V-Architektur. Logistik und Echtzeit. Springer Verlag, 2017. S. 69-78 (Informatik aktuell).
@inproceedings{fec5db96d281470398fc5397c6674164,
title = "Einheit zur anwendungsbezogenen Leistungsmessung f{\"u}r die RISC-V-Architektur",
abstract = "Mit steigender Komplexit{\"a}t der Software von eingebetteten Systemen wird es immer wichtiger, die Performance dieser Softwaresysteme bereits im Entwicklungsprozess miteinzubeziehen. Oftmals mangelt es hier jedoch an M{\"o}glichkeiten, Laufzeiten oder Ereignisse gezielt zu messen und/oder zu z{\"a}hlen. {\"U}berwachung zur Laufzeit ist ebenfalls relevant, um dynamisch auf interne und externe Ereignisse reagieren zu k{\"o}nnen.Dies gilt vor allem f{\"u}r Systeme, die mit mehreren nebenl{\"a}ufigen Tasks arbeiten, welche diverse Abh{\"a}ngigkeiten beinhalten k{\"o}nnen. Diese Abh{\"a}ngigkeiten k{\"o}nnen sowohl Tasks untereinander, als auch externe Ressourcen betreffen.Ein weiteres Problem ist, dass Messungen w{\"a}hrend der Entwicklungszeit meist durch einen Eingriff in das zu entwickelnde System erfolgen. Das f{\"u}hrt in weiterer Folge zu einer Verzerrung der Messergebnisse, da das endg{\"u}ltige System ohne diese Eingriffe - und somit oft performanter ausgeliefert wird, als es zum Entwicklungszeitpunkt vorlag.Ziel dieser Arbeit ist es nun, ein Modul in einer Hardwarebeschreibungssprache zu entwickeln, welches in der Lage ist, ohne direkte Ver{\"a}nderungen des Systems Laufzeiten und Ereignisse sowohl taskabh{\"a}ngig, als auch -unabh{\"a}ngig zu messen und dem Programmierer {\"u}ber eine einfache Schnittstelle zur Verf{\"u}gung zu stellen.Gro{\ss}es Augenmerk soll dabei auf die Skalierbarkeit, die Plattformunabh{\"a}ngigkeit hinsichtlich Prozessor und Betriebssystem sowie auf die einfache Erweiterbarkeit gelegt werden.Das finale Hardwaremodul ist anschlie{\ss}end in ein bestehendes System aus einem Softcore-Prozessor und einem minimalen Betriebssystem zu integrieren und zu testen.",
author = "Scheipel, {Tobias Peter} and Fabian Mauroner and Baunach, {Marcel Carsten}",
year = "2017",
doi = "10.1007/978-3-662-55785-3_8",
language = "deutsch",
isbn = "978-3-662-55784-6",
series = "Informatik aktuell",
publisher = "Springer Verlag",
pages = "69--78",
booktitle = "Logistik und Echtzeit",
address = "Deutschland",

}

TY - GEN

T1 - Einheit zur anwendungsbezogenen Leistungsmessung für die RISC-V-Architektur

AU - Scheipel, Tobias Peter

AU - Mauroner, Fabian

AU - Baunach, Marcel Carsten

PY - 2017

Y1 - 2017

N2 - Mit steigender Komplexität der Software von eingebetteten Systemen wird es immer wichtiger, die Performance dieser Softwaresysteme bereits im Entwicklungsprozess miteinzubeziehen. Oftmals mangelt es hier jedoch an Möglichkeiten, Laufzeiten oder Ereignisse gezielt zu messen und/oder zu zählen. Überwachung zur Laufzeit ist ebenfalls relevant, um dynamisch auf interne und externe Ereignisse reagieren zu können.Dies gilt vor allem für Systeme, die mit mehreren nebenläufigen Tasks arbeiten, welche diverse Abhängigkeiten beinhalten können. Diese Abhängigkeiten können sowohl Tasks untereinander, als auch externe Ressourcen betreffen.Ein weiteres Problem ist, dass Messungen während der Entwicklungszeit meist durch einen Eingriff in das zu entwickelnde System erfolgen. Das führt in weiterer Folge zu einer Verzerrung der Messergebnisse, da das endgültige System ohne diese Eingriffe - und somit oft performanter ausgeliefert wird, als es zum Entwicklungszeitpunkt vorlag.Ziel dieser Arbeit ist es nun, ein Modul in einer Hardwarebeschreibungssprache zu entwickeln, welches in der Lage ist, ohne direkte Veränderungen des Systems Laufzeiten und Ereignisse sowohl taskabhängig, als auch -unabhängig zu messen und dem Programmierer über eine einfache Schnittstelle zur Verfügung zu stellen.Großes Augenmerk soll dabei auf die Skalierbarkeit, die Plattformunabhängigkeit hinsichtlich Prozessor und Betriebssystem sowie auf die einfache Erweiterbarkeit gelegt werden.Das finale Hardwaremodul ist anschließend in ein bestehendes System aus einem Softcore-Prozessor und einem minimalen Betriebssystem zu integrieren und zu testen.

AB - Mit steigender Komplexität der Software von eingebetteten Systemen wird es immer wichtiger, die Performance dieser Softwaresysteme bereits im Entwicklungsprozess miteinzubeziehen. Oftmals mangelt es hier jedoch an Möglichkeiten, Laufzeiten oder Ereignisse gezielt zu messen und/oder zu zählen. Überwachung zur Laufzeit ist ebenfalls relevant, um dynamisch auf interne und externe Ereignisse reagieren zu können.Dies gilt vor allem für Systeme, die mit mehreren nebenläufigen Tasks arbeiten, welche diverse Abhängigkeiten beinhalten können. Diese Abhängigkeiten können sowohl Tasks untereinander, als auch externe Ressourcen betreffen.Ein weiteres Problem ist, dass Messungen während der Entwicklungszeit meist durch einen Eingriff in das zu entwickelnde System erfolgen. Das führt in weiterer Folge zu einer Verzerrung der Messergebnisse, da das endgültige System ohne diese Eingriffe - und somit oft performanter ausgeliefert wird, als es zum Entwicklungszeitpunkt vorlag.Ziel dieser Arbeit ist es nun, ein Modul in einer Hardwarebeschreibungssprache zu entwickeln, welches in der Lage ist, ohne direkte Veränderungen des Systems Laufzeiten und Ereignisse sowohl taskabhängig, als auch -unabhängig zu messen und dem Programmierer über eine einfache Schnittstelle zur Verfügung zu stellen.Großes Augenmerk soll dabei auf die Skalierbarkeit, die Plattformunabhängigkeit hinsichtlich Prozessor und Betriebssystem sowie auf die einfache Erweiterbarkeit gelegt werden.Das finale Hardwaremodul ist anschließend in ein bestehendes System aus einem Softcore-Prozessor und einem minimalen Betriebssystem zu integrieren und zu testen.

U2 - 10.1007/978-3-662-55785-3_8

DO - 10.1007/978-3-662-55785-3_8

M3 - Beitrag in einem Konferenzband

SN - 978-3-662-55784-6

T3 - Informatik aktuell

SP - 69

EP - 78

BT - Logistik und Echtzeit

PB - Springer Verlag

ER -