Auswirkungen des Automatisierten Fahrens auf die Leistungsfähigkeit und Rahmenbedingungen der Straßeninfrastruktur

Publikation: Beitrag in einer FachzeitschriftArtikelForschungBegutachtung

Abstract

Eine eigens durchgeführte Expertenbefragung deutet darauf hin, dass automatisiert fahrende Fahrzeuge zuerst im hochrangigen Straßennetz (Autobahnen und Schnellstraßen) im Mischbetrieb unterwegs sein werden. Daher werden in diesem Fachbeitrag Leistungsfähigkeitsuntersuchungen im hochrangigen Straßennetz (Autobahnen und Schnellstraßen) bei unterschiedlicher Marktdurchdringung automatisiert fahrender Fahrzeuge beschrieben. Anhand von mikroskopischen Verkehrsflusssimulationen werden Kapazitätsveränderungen durch automatisierte Fahrzeuge auf typischen Netzelementen österreichischer Autobahnen für unterschiedliche Szenarien quantifiziert und basierend darauf mit einer makroskopischen Wirkungsanalyse auf das gesamte österreichische Autobahnnetz hochgerechnet. Die erzielten Ergebnisse bieten die Möglichkeit, die Auswirkungen automatisierter Fahrzeuge auf die Streckenverfügbarkeit und Netzqualität abzuschätzen und in einer ökonomischen Netzplanung der Streckeninfrastruktur zu berücksichtigen.
Titel in ÜbersetzungEffects of automated driving on performance and framework conditions of transport infrastructure
Originalsprachedeutsch
Seiten (von - bis)261-267
FachzeitschriftStraßenverkehrstechnik
Jahrgang2019
Ausgabenummer4
PublikationsstatusVeröffentlicht - Apr 2019

Fingerprint

Flow simulation
Automation
Availability
Planning
Economics

Dies zitieren

Auswirkungen des Automatisierten Fahrens auf die Leistungsfähigkeit und Rahmenbedingungen der Straßeninfrastruktur. / Haberl, Michael; Fellendorf, Martin; Flucher, Stefan.

in: Straßenverkehrstechnik, Jahrgang 2019, Nr. 4, 04.2019, S. 261-267.

Publikation: Beitrag in einer FachzeitschriftArtikelForschungBegutachtung

@article{5f292c88645f40029312edf8fb9bcff7,
title = "Auswirkungen des Automatisierten Fahrens auf die Leistungsf{\"a}higkeit und Rahmenbedingungen der Stra{\ss}eninfrastruktur",
abstract = "Eine eigens durchgef{\"u}hrte Expertenbefragung deutet darauf hin, dass automatisiert fahrende Fahrzeuge zuerst im hochrangigen Stra{\ss}ennetz (Autobahnen und Schnellstra{\ss}en) im Mischbetrieb unterwegs sein werden. Daher werden in diesem Fachbeitrag Leistungsf{\"a}higkeitsuntersuchungen im hochrangigen Stra{\ss}ennetz (Autobahnen und Schnellstra{\ss}en) bei unterschiedlicher Marktdurchdringung automatisiert fahrender Fahrzeuge beschrieben. Anhand von mikroskopischen Verkehrsflusssimulationen werden Kapazit{\"a}tsver{\"a}nderungen durch automatisierte Fahrzeuge auf typischen Netzelementen {\"o}sterreichischer Autobahnen f{\"u}r unterschiedliche Szenarien quantifiziert und basierend darauf mit einer makroskopischen Wirkungsanalyse auf das gesamte {\"o}sterreichische Autobahnnetz hochgerechnet. Die erzielten Ergebnisse bieten die M{\"o}glichkeit, die Auswirkungen automatisierter Fahrzeuge auf die Streckenverf{\"u}gbarkeit und Netzqualit{\"a}t abzusch{\"a}tzen und in einer {\"o}konomischen Netzplanung der Streckeninfrastruktur zu ber{\"u}cksichtigen.",
author = "Michael Haberl and Martin Fellendorf and Stefan Flucher",
year = "2019",
month = "4",
language = "deutsch",
volume = "2019",
pages = "261--267",
journal = "Stra{\ss}enverkehrstechnik",
issn = "0039-2219",
number = "4",

}

TY - JOUR

T1 - Auswirkungen des Automatisierten Fahrens auf die Leistungsfähigkeit und Rahmenbedingungen der Straßeninfrastruktur

AU - Haberl, Michael

AU - Fellendorf, Martin

AU - Flucher, Stefan

PY - 2019/4

Y1 - 2019/4

N2 - Eine eigens durchgeführte Expertenbefragung deutet darauf hin, dass automatisiert fahrende Fahrzeuge zuerst im hochrangigen Straßennetz (Autobahnen und Schnellstraßen) im Mischbetrieb unterwegs sein werden. Daher werden in diesem Fachbeitrag Leistungsfähigkeitsuntersuchungen im hochrangigen Straßennetz (Autobahnen und Schnellstraßen) bei unterschiedlicher Marktdurchdringung automatisiert fahrender Fahrzeuge beschrieben. Anhand von mikroskopischen Verkehrsflusssimulationen werden Kapazitätsveränderungen durch automatisierte Fahrzeuge auf typischen Netzelementen österreichischer Autobahnen für unterschiedliche Szenarien quantifiziert und basierend darauf mit einer makroskopischen Wirkungsanalyse auf das gesamte österreichische Autobahnnetz hochgerechnet. Die erzielten Ergebnisse bieten die Möglichkeit, die Auswirkungen automatisierter Fahrzeuge auf die Streckenverfügbarkeit und Netzqualität abzuschätzen und in einer ökonomischen Netzplanung der Streckeninfrastruktur zu berücksichtigen.

AB - Eine eigens durchgeführte Expertenbefragung deutet darauf hin, dass automatisiert fahrende Fahrzeuge zuerst im hochrangigen Straßennetz (Autobahnen und Schnellstraßen) im Mischbetrieb unterwegs sein werden. Daher werden in diesem Fachbeitrag Leistungsfähigkeitsuntersuchungen im hochrangigen Straßennetz (Autobahnen und Schnellstraßen) bei unterschiedlicher Marktdurchdringung automatisiert fahrender Fahrzeuge beschrieben. Anhand von mikroskopischen Verkehrsflusssimulationen werden Kapazitätsveränderungen durch automatisierte Fahrzeuge auf typischen Netzelementen österreichischer Autobahnen für unterschiedliche Szenarien quantifiziert und basierend darauf mit einer makroskopischen Wirkungsanalyse auf das gesamte österreichische Autobahnnetz hochgerechnet. Die erzielten Ergebnisse bieten die Möglichkeit, die Auswirkungen automatisierter Fahrzeuge auf die Streckenverfügbarkeit und Netzqualität abzuschätzen und in einer ökonomischen Netzplanung der Streckeninfrastruktur zu berücksichtigen.

M3 - Artikel

VL - 2019

SP - 261

EP - 267

JO - Straßenverkehrstechnik

JF - Straßenverkehrstechnik

SN - 0039-2219

IS - 4

ER -