Dynamisches Verhalten einer NH3/H2O-Absorptionskältemaschine mit thermisch angetriebener Lösungsmittelpumpe

Alexander Arnitz, René Rieberer

Publikation: Beitrag in Buch/Bericht/KonferenzbandBeitrag in einem Konferenzband

Abstract

Bei Absorptionskältemaschinen ist eine Anpassung des Lösungsmittelfördermassenstroms zur Regelung der Kälteleistung, im Vergleich zu einer Regelung der Kälteleistung durch Veränderung der externen Temperaturen (Heiß- und Kühlwasser), von untergeordneter Bedeutung. Um jedoch die maximal mögliche Kälteleistung einer Absorptionskältemaschine zu nutzen und gleichzeitig in Teillast einen effizienten Betrieb sicherzustellen, ist eine Anpassung des Fördermassenstroms erforderlich.
In dieser Arbeit wird der Betrieb einer Kältemaschine mit elektrisch und thermisch angetriebener Lösungs-mittelpumpe experimentell untersucht und das dynamische Verhalten verglichen. Die Zeitdauer bis zum Errei-chen eines stationären Zustands nach Veränderung des Fördermassenstroms ist mit der thermisch angetriebe-nen Pumpe in etwa doppelt so lang. Bei der Analyse der Auswirkungen von Kühl- und Heißwassertemperatur-schwankungen auf die Kaltwasseraustrittstemperatur zeigt sich, dass diese durch Veränderung des Fördermassenstroms, in vom Betriebspunkt abhängigem Ausmaß, kompensiert werden können. Dazu wird eine Regelstruktur beschrieben, erforderliche Parameter bestimmt sowie die Funktionsweise anhand eines experi-mentellen Testfalls demonstriert.
Originalsprachedeutsch
TitelAnnual Meeting of the Deutscher Kaelte und Klimatechnischer Verein 2017
Seiten349-361
Band2
PublikationsstatusVeröffentlicht - 2018
VeranstaltungDeutsche Kälte-Klima-Tagung 2017 - Bremen, Bremen, Deutschland
Dauer: 22 Nov 201724 Nov 2017
https://dkv.org/index.php?id=7

Konferenz

KonferenzDeutsche Kälte-Klima-Tagung 2017
LandDeutschland
OrtBremen
Zeitraum22/11/1724/11/17
Internetadresse

Schlagwörter

  • Doppelhubkolbenpumpe
  • Parameteridentifikation
  • Sprungantwort
  • Regelung

Dieses zitieren