Ermittlung von Reifeneigenschaften für die Feststellung der Verkehrssicherheit im Rahmen der Hauptuntersuchung

Publikation: Beitrag in einer FachzeitschriftArtikelForschungBegutachtung

Abstract

Für die Verkehrssicherheit und das Fahrverhalten von Fahrzeugen ist der Zustand der Reifen maßgeblich. Im Rahmen der wiederkehrenden Hauptuntersuchung wird der Reifen visuell auf Auffälligkeiten hinsichtlich des Zustandes (Beschädigungen, Risse, unregelmäßiger Verschleiß, etc.) und der Ausführung (Zulässigkeit) untersucht. Durch reine Sichtprüfung kann jedoch nicht festgestellt werden, ob die Eigenschaften zur Kraftübertragung des Reifens ausreichend sind, um Verkehrssicherheit zu gewährleisten. Im Rahmen eines Forschungsprojektes wurden unterschiedliche Ansätze untersucht, wie die Kraftübertragung des Reifens im Rahmen der Hauptuntersuchung berücksichtigt werden kann. Dazu wurden Konzepte einerseits für stationäre Prüfstände und andererseits für die Ermittlung im Fahrversuch entwickelt. Bei den dargestellten Methoden handelt es sich um Konzeptstudien und prototypische Methoden. Die Ergebnisse zeigen, dass einige Methoden für die zukünftige Bewertung der Kraftübertragung des Reifens im Rahmen der Hauptuntersuchung in Frage kommen. Diese Methoden unterscheiden sich hinsichtlich erwarteter Zusatzkosten, der Komplexität und der erwarteten Genauigkeit.
Titel in ÜbersetzungDetermination of Tyre Properties for the Assessment of Traffic Safety in the Periodic Vehicle Inspection
Originalsprachedeutsch
Seiten (von - bis)59-67
Seitenumfang9
FachzeitschriftZeitschrift für Verkehrssicherheit
Jahrgang63
Ausgabenummer3
PublikationsstatusVeröffentlicht - 10 Aug 2017

Fingerprint

Tires
Inspection
Wear of materials
Cracks
Costs

Schlagwörter

  • Reifen-Fahrbahn-Kraftschluss
  • Hauptuntersuchung
  • Reifenzustand
  • Kraftschlussermittlung
  • Reibwertschätzung
  • Prüfmethoden
  • Verkehrssicherheit

ASJC Scopus subject areas

  • Fahrzeugbau

Fields of Expertise

  • Mobility & Production

Treatment code (Nähere Zuordnung)

  • Theoretical
  • Experimental
  • Application

Dies zitieren

Ermittlung von Reifeneigenschaften für die Feststellung der Verkehrssicherheit im Rahmen der Hauptuntersuchung. / Schabauer, Martin; Hackl, Andreas; Lex, Cornelia.

in: Zeitschrift für Verkehrssicherheit, Jahrgang 63, Nr. 3, 10.08.2017, S. 59-67.

Publikation: Beitrag in einer FachzeitschriftArtikelForschungBegutachtung

@article{b4074a06065e457bb41d2f453eef0e0c,
title = "Ermittlung von Reifeneigenschaften f{\"u}r die Feststellung der Verkehrssicherheit im Rahmen der Hauptuntersuchung",
abstract = "F{\"u}r die Verkehrssicherheit und das Fahrverhalten von Fahrzeugen ist der Zustand der Reifen ma{\ss}geblich. Im Rahmen der wiederkehrenden Hauptuntersuchung wird der Reifen visuell auf Auff{\"a}lligkeiten hinsichtlich des Zustandes (Besch{\"a}digungen, Risse, unregelm{\"a}{\ss}iger Verschlei{\ss}, etc.) und der Ausf{\"u}hrung (Zul{\"a}ssigkeit) untersucht. Durch reine Sichtpr{\"u}fung kann jedoch nicht festgestellt werden, ob die Eigenschaften zur Kraft{\"u}bertragung des Reifens ausreichend sind, um Verkehrssicherheit zu gew{\"a}hrleisten. Im Rahmen eines Forschungsprojektes wurden unterschiedliche Ans{\"a}tze untersucht, wie die Kraft{\"u}bertragung des Reifens im Rahmen der Hauptuntersuchung ber{\"u}cksichtigt werden kann. Dazu wurden Konzepte einerseits f{\"u}r station{\"a}re Pr{\"u}fst{\"a}nde und andererseits f{\"u}r die Ermittlung im Fahrversuch entwickelt. Bei den dargestellten Methoden handelt es sich um Konzeptstudien und prototypische Methoden. Die Ergebnisse zeigen, dass einige Methoden f{\"u}r die zuk{\"u}nftige Bewertung der Kraft{\"u}bertragung des Reifens im Rahmen der Hauptuntersuchung in Frage kommen. Diese Methoden unterscheiden sich hinsichtlich erwarteter Zusatzkosten, der Komplexit{\"a}t und der erwarteten Genauigkeit.",
keywords = "Reifen-Fahrbahn-Kraftschluss, Hauptuntersuchung, Reifenzustand, Kraftschlussermittlung, Reibwertsch{\"a}tzung, Pr{\"u}fmethoden, Verkehrssicherheit, Tyre-Road-Friction, Periodic Vehicle Inspection, Tyre Condition, Road Friction Estimation, Test Method, Road Safety",
author = "Martin Schabauer and Andreas Hackl and Cornelia Lex",
year = "2017",
month = "8",
day = "10",
language = "deutsch",
volume = "63",
pages = "59--67",
journal = "Zeitschrift f{\"u}r Verkehrssicherheit",
issn = "0044-3654",
publisher = "Kirschbaum-Verlag GmbH",
number = "3",

}

TY - JOUR

T1 - Ermittlung von Reifeneigenschaften für die Feststellung der Verkehrssicherheit im Rahmen der Hauptuntersuchung

AU - Schabauer, Martin

AU - Hackl, Andreas

AU - Lex, Cornelia

PY - 2017/8/10

Y1 - 2017/8/10

N2 - Für die Verkehrssicherheit und das Fahrverhalten von Fahrzeugen ist der Zustand der Reifen maßgeblich. Im Rahmen der wiederkehrenden Hauptuntersuchung wird der Reifen visuell auf Auffälligkeiten hinsichtlich des Zustandes (Beschädigungen, Risse, unregelmäßiger Verschleiß, etc.) und der Ausführung (Zulässigkeit) untersucht. Durch reine Sichtprüfung kann jedoch nicht festgestellt werden, ob die Eigenschaften zur Kraftübertragung des Reifens ausreichend sind, um Verkehrssicherheit zu gewährleisten. Im Rahmen eines Forschungsprojektes wurden unterschiedliche Ansätze untersucht, wie die Kraftübertragung des Reifens im Rahmen der Hauptuntersuchung berücksichtigt werden kann. Dazu wurden Konzepte einerseits für stationäre Prüfstände und andererseits für die Ermittlung im Fahrversuch entwickelt. Bei den dargestellten Methoden handelt es sich um Konzeptstudien und prototypische Methoden. Die Ergebnisse zeigen, dass einige Methoden für die zukünftige Bewertung der Kraftübertragung des Reifens im Rahmen der Hauptuntersuchung in Frage kommen. Diese Methoden unterscheiden sich hinsichtlich erwarteter Zusatzkosten, der Komplexität und der erwarteten Genauigkeit.

AB - Für die Verkehrssicherheit und das Fahrverhalten von Fahrzeugen ist der Zustand der Reifen maßgeblich. Im Rahmen der wiederkehrenden Hauptuntersuchung wird der Reifen visuell auf Auffälligkeiten hinsichtlich des Zustandes (Beschädigungen, Risse, unregelmäßiger Verschleiß, etc.) und der Ausführung (Zulässigkeit) untersucht. Durch reine Sichtprüfung kann jedoch nicht festgestellt werden, ob die Eigenschaften zur Kraftübertragung des Reifens ausreichend sind, um Verkehrssicherheit zu gewährleisten. Im Rahmen eines Forschungsprojektes wurden unterschiedliche Ansätze untersucht, wie die Kraftübertragung des Reifens im Rahmen der Hauptuntersuchung berücksichtigt werden kann. Dazu wurden Konzepte einerseits für stationäre Prüfstände und andererseits für die Ermittlung im Fahrversuch entwickelt. Bei den dargestellten Methoden handelt es sich um Konzeptstudien und prototypische Methoden. Die Ergebnisse zeigen, dass einige Methoden für die zukünftige Bewertung der Kraftübertragung des Reifens im Rahmen der Hauptuntersuchung in Frage kommen. Diese Methoden unterscheiden sich hinsichtlich erwarteter Zusatzkosten, der Komplexität und der erwarteten Genauigkeit.

KW - Reifen-Fahrbahn-Kraftschluss

KW - Hauptuntersuchung

KW - Reifenzustand

KW - Kraftschlussermittlung

KW - Reibwertschätzung

KW - Prüfmethoden

KW - Verkehrssicherheit

KW - Tyre-Road-Friction

KW - Periodic Vehicle Inspection

KW - Tyre Condition

KW - Road Friction Estimation

KW - Test Method

KW - Road Safety

M3 - Artikel

VL - 63

SP - 59

EP - 67

JO - Zeitschrift für Verkehrssicherheit

JF - Zeitschrift für Verkehrssicherheit

SN - 0044-3654

IS - 3

ER -