Biomagnetic functional localization; a contribution to magnetic source imaging within the human heart

Publikation: StudienabschlussarbeitDissertation

Abstract

Die nicht invasive Lokalisation elektrischer Quellen im menschlichen Herzen vom extrakorporalen Magnetfeld erlangt auf Grund der Verfuegbarkeit von Multikanal SQUID (Superconducting Quantum Interference Device)Systemen waehrend der letzten Jahre zunehmend an Interesse. Diese Systeme erlauben die Messung des Magnetfeldes nahe der Thoraxoberflaeche. In dieser Arbeit werden Algorithmen zur Lokalisation aequivalenter Quellen mittels Pseudostromdipoloder Transmembranpotentialverteilungen vorgestellt. Aufgrund der schlechten Konditionierung des inversen Problems wird die Tikhonovsche Methode angewandt. Die erreichten Ergebnisse zeigen, dass es moeglich ist fokale und verteilte Quellen auf einer geschlossenen Oberflaeche im 3D-Raum simultan zu lokalisieren. Desweiteren wird gezeigt, dass fuer eine genaue Quellokalisation ein realistisch geformtes Torsomodell miteinbezogen werden muss.
Originalsprachedeutsch
QualifikationDoktor der Technik
Gradverleihende Hochschule
  • Technische Universität Graz (90000)
Betreuer/-in / Berater/-in
  • Wach, Paul, Betreuer
PublikationsstatusVeröffentlicht - 1 Okt 1995

Dieses zitieren